Verdacht der fahrlässigen Tötung

Polizei ermittelt nach Tod von Kind (2) in Mindelheim gegen drei Kita-Angestellte

Karfreitag

In Mindelheim ist bei einem tragischen Unfall ein zweijähriger Junge ertrunken.

Bild: Werner Kempf (Symbolbild)

In Mindelheim ist bei einem tragischen Unfall ein zweijähriger Junge ertrunken.

Bild: Werner Kempf (Symbolbild)

Im März ertrank in Mindelheim ein Kind im Mindelkanal. Jetzt laufen Ermittlungen wegen des Anfangsverdachts der fahrlässigen Tötung gegen drei Kita-Angestellte.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
21.04.2021 | Stand: 15:17 Uhr

Die Staatsanwaltschaft Memmingen und die Memminger Kriminalpolizei ermitteln, ob die Kita-Angestellten ihre Aufsichtspflicht schuldhaft verletzt haben. Der verstorbene Junge befand sich zum Unfallzeitpunkt in der Obhut von drei Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte in Mindelheim.

Zusammen mit einer Gruppe weiterer Kinder und den drei Kita-Angestellten war der Junge am Freitag, 26. März 2021, gegen Mittag auf einem Spielplatz in Mindelheim. In einem unbeobachteten Moment durchstieg der Zweijährige eine Absperrung und fiel in den Mindelkanal, aus dem er sich nicht mehr selbst befreien konnte. Das tragische Unglück ereignete sich in der Nähe der Mindelheimer Georgenstraße.

Bei einer kurz darauf gestarteten Suche fand man das Kind im Wasser. Zwei Notärzte und Rettungsdienst-Mitarbeiter starteten die Wiederbelebung. Zwei Rettungshubschrauber des ADAC landeten auf der Schwabenwiese in Mindelheim. Per Hubschrauber wurde der Junge anschließend in das Klinikum Großhadern nach München geflogen. Doch alle Versuche, sein Leben zu retten, waren vergeblich. Eine Obduktion bestätigte, dass der Bub ertrunken war.

Unfall in Mindelheim: Polizei ermittelt wegen Anfangsverdacht der fahrlässigen Tötung

Die Kriminalpolizei Memmingen hatte die Ermittlungen noch vor Ort übernommen. Zusammen mit der Memminger Staatsanwaltschaft gehen die Beamten jetzt der Frage nach, ob die drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kindertagesstätte ihre Aufsichtspflicht verletzt haben. Gegen sie wird nun wegen möglicher fahrlässiger Tötung ermittelt.

Genaue Angaben, wie sich das tragische Unglück abgespielt hat, will die Polizei mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen derzeit nicht machen. Unter Berücksichtigung der Persönlichkeitsrechte könnten aktuell auch keine weiteren Angaben zu den Personen oder der Einrichtung in Mindelheim gemacht werden.

Ein zweijähriger Bub war am 26. März 2021 in den Mindelkanal mitten in Mindelheim gestürzt und ertrunken.
Ein zweijähriger Bub war am 26. März 2021 in den Mindelkanal mitten in Mindelheim gestürzt und ertrunken.
Bild: Johann Stoll

Lesen Sie auch
##alternative##
Gewalt gegen Polizeibeamte

Junge Frau (18) nach Übergriff auf Polizisten verurteilt