Sonderkontigent von Corona-Impfstoff

Ohne Priorisierung: So melden sich Unterallgäuer und Memminger für Sonder-Impfaktion an

Das Sonderkontingent wird in dem städtischen Impfzentrum (im Bild) und in dem in Bad Wörishofen verimpft.

Das Sonderkontingent wird in dem städtischen Impfzentrum (im Bild) und in dem in Bad Wörishofen verimpft.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Das Sonderkontingent wird in dem städtischen Impfzentrum (im Bild) und in dem in Bad Wörishofen verimpft.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Menschen aus Memmingen und dem Unterallgäu können sich ab Mittwoch zu einer Impfaktion anmelden. Der Impfstoff stammt aus dem Sonderkontingent.
18.05.2021 | Stand: 12:23 Uhr

Der Landkreis Unterallgäu und die Stadt Memmingen organisieren mit ihren Impfzentren kurzfristig eine große Impfaktion. Die Impfungen stammen laut Landratsamt aus den zugewiesenen Sonderkontingent des Impfstoffs von Johnson & Johnson. Dieses wird von Freitag, 21. Mai, bis Sonntag, 23. Mai, in den beiden Impfzentren in Bad Wörishofen und Memmingen verimpft.

Eine Priorisierung nach Alter oder Vorerkrankungen gibt es dabei nicht. Der Impfstoff ist ab 18 Jahren freigegeben. Eine Anmeldung ist allerdings zwingend erforderlich. Das ist online ab Mittwoch, 19. Mai, 10 Uhr, möglich. Wer sich impfen lassen möchte, muss Folgendes beachten:

  • Eine wichtige Voraussetzung ist, dass man im bayerischen Impfportal registriert ist.
  • Technisch ist es nicht möglich, die Menschen automatisch über das Impfportal einzuladen. Wer also jetzt im Rahmen der Sonderaktion geimpft werden möchte, muss sich zusätzlich beim zuständigen Impfzentrum - entweder Memmingen oder Bad Wörishofen - anmelden.
  • Welches Impfzentrum die richtige Anlaufstelle ist, erfährt man bei der Registrierung im bayerischen Impfportal oder auch über die Karte, die auf der Anmeldeseite hinterlegt ist.
    Auf der Karte ist zu sehen, welches Impfzetrum jeweils zuständig ist. Die ganze Karte ist auf der Anmelde-Website zu finden.
    Auf der Karte ist zu sehen, welches Impfzetrum jeweils zuständig ist. Die ganze Karte ist auf der Anmelde-Website zu finden.
    Bild: Landratsamt Unterallgäu
  • War die Anmeldung erfolgreich, so erhält man eine E-Mail des zuständigen Impfzentrums. Darin werden auch alle benötigten Unterlagen aufgeführt. Die E-Mail muss zur Impfung mitgebracht werden.

Geimpft wird laut den beiden ärztlichen Koordinatoren Dr. Max Kaplan und Dr. Jan Henrik Sperling an allen drei Tagen in drei Schichten von 8 bis 22 Uhr. Die ärztlichen Koordinatoren rufen die Memminger und Unterallgäuer dazu auf, das Angebot wahrzunehmen und weisen auf einen Vorteil hin: „Der große Vorteil am Vektorimpfstoff von Johnson & Johnson ist, dass eine einmalige Impfung für den Impfschutz reicht.“

Landrat Alex Eder bedauert, dass die Menschen sich noch einmal extra anmelden müssen. „Unser Ziel ist es, das Sonderkontingent möglichst schnell anbieten zu können. Leider ist es bislang noch nicht möglich, zu einer solchen Sonder-Impfaktion automatisiert über das bayerische Impfportal einzuladen.“ Auch der Oberbürgermeister von Memmingen, Manfred Schilder, appelliert: „Wir freuen uns, wenn die Bürgerinnen und Bürger diese Chance zur Impfung nutzen und danken allen, die diese Sonder-Impfaktion ermöglichen."