Einzelhandel

Verkaufsoffener Sonntag in Memmingen: So gut, dass es zweimal sein soll

Jahrmarktsonntag

Die Memminger Innenstadt war voll am verkaufsoffenen Sonntag. Gleichzeitig war das erste Wochenende des Herbstmarktes.

Bild: Uwe Hirt

Die Memminger Innenstadt war voll am verkaufsoffenen Sonntag. Gleichzeitig war das erste Wochenende des Herbstmarktes.

Bild: Uwe Hirt

Zum Start des Memminger Herbstmarktes gab es einen verkaufsoffenen Sonntag. Davon hätte die Ortsvorsitzende des Einzelhandelsverbands gern noch einen zweiten.
11.10.2021 | Stand: 18:01 Uhr

Mit dem verkaufsoffenen Sonntag in Memmingen ist sie zufrieden. Die Menschen seien nach den vielen veranstaltungslosen Corona-Monaten begierig auf solche Angebote, sagt Mechthild Feldmeier, Geschäftsführerin von Cornelius Gesunde Schuhe und Ortsvorsitzende des Einzelhandelsverbands in Memmingen. Der Kundenandrang in der Innenstadt sei gut gewesen, etwa vergleichbar mit dem verkaufsoffenen Sonntag 2019. 2020 war er wegen Corona ausgefallen.

Zwar hatte Mechthild Feldmeier am Montag, als wir am frühen Nachmittag mit ihr telefonierten, noch nicht mit Vertretern anderer Geschäfte gesprochen. Aber sie habe am Sonntag so viele Menschen mit Einkaufstaschen auf den Straßen gesehen, dass davon auszugehen sei, dass der Tag insgesamt für den Memminger Einzelhandel gut gewesen sei. Die Geschäfte durften von 13 bis 18 Uhr öffnen. Die Einschätzung wird bei Mode Reischmann bestätigt: Die Zahlen seien vergleichbar gut wie die von 2019.

Herbstmarkt in Memmingen ist gestartet

Gleichzeitig hatte am Wochenende der Memminger Herbstmarkt begonnen, eine etwas kleinere Alternative zum traditionellen Jahrmarkt. Zudem habe das Wetter mitgespielt. Aus ihrer Sicht habe also alles gepasst, sagt Feldmeier. Und das, obwohl Herbstmarkt und verkaufsoffener Sonntag etwas kurzfristig geplant worden seien – wegen Corona. Doch ihre Sorgen in den Tagen und Wochen zuvor, ob alles rechtzeitig klappe, das Wetter passe und auch viele Menschen mitbekommen, dass die Geschäfte am Sonntag geöffnet haben werden, seien unbegründet gewesen.

Wunsch nach einem zweiten verkaufsoffenen Sonntag in Memmingen

Auch ohne Kundenmagneten wie den Herbstmarkt lockten Sonntagsöffnungen immer viele Kunden in die Stadt, sagt Mechthild Feldmeier. Für den Einzelhandel seien sie wichtige Ereignisse. Deshalb wünscht sie sich für Memmingen einen zweiten verkaufsoffenen Sonntag im Jahr. Am besten einen im Frühjahr und einen im Herbst. Obwohl das nur zwei Arbeitssonntage für die Belegschaften der Geschäfte seien, weiß Feldmeier, dass ein solcher Vorschlag dennoch Gegenwind auslösen würde, zum Beispiel durch Kirche und Gewerkschaft.

Der Memminger Herbstmarkt findet bis Sonntag, 24. Oktober, auf Westertorplatz und Königsgraben vor Karstadt statt. Im eingezäunten Areal stehen Fahrgeschäfte, Kinderkarussells und Stände mit Leckereien. 1000 Menschen dürfen gleichzeitig hinein, am Eingang wird nach der 3G-Regel kontrolliert. Geöffnet täglich von 11 bis 22 Uhr. Frei zugänglich ist jeden Tag von 9 bis 20 Uhr ein weiteres Areal mit Jahrmarkt-Ständen auf Manghausplatz, Weinmarkt und Schrannenplatz. (Lesen Sie auch: Herbstmarkt in Memmingen: "Einfach cool, dass wieder etwas stattfindet")

Bilderstrecke

Bilder vom Herbstmarkt in Memmingen 2021

Lesen Sie auch
##alternative##
Start am Samstag

Herbstmarkt in Memmingen: Alle Informationen zum Rummel auf dem Westertorplatz