Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Nach kompletter Sperrung des Weinmarkts in Memmingen

Wird der Schrannenplatz in Memmingen künftig zur Einbahnstraße?

Schon jetzt fahren täglich bis zu 5500 Fahrzeuge am Schrannenplatz vorbei. Mit der kompletten Sperrung des Weinmarkts werden es noch mehr, wenn keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Verkehrsuntersuchung für die südwestliche Altstadt. Eine Möglichkeit, um gegenzusteuern, wäre eine Einbahnregelung in diesem Bereich.

Schon jetzt fahren täglich bis zu 5500 Fahrzeuge am Schrannenplatz vorbei. Mit der kompletten Sperrung des Weinmarkts werden es noch mehr, wenn keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Verkehrsuntersuchung für die südwestliche Altstadt. Eine Möglichkeit, um gegenzusteuern, wäre eine Einbahnregelung in diesem Bereich.

Bild: Uwe Hirt

Schon jetzt fahren täglich bis zu 5500 Fahrzeuge am Schrannenplatz vorbei. Mit der kompletten Sperrung des Weinmarkts werden es noch mehr, wenn keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Verkehrsuntersuchung für die südwestliche Altstadt. Eine Möglichkeit, um gegenzusteuern, wäre eine Einbahnregelung in diesem Bereich.

Bild: Uwe Hirt

Ab 2025 soll der Weinmarkt in Memmingen autofrei sein. Das wird Auswirkungen auf den Verkehr in der südwestlichen Altstadt haben. Wo die Stadt ansetzen möchte.
13.12.2022 | Stand: 18:00 Uhr

Der Weinmarkt soll bis zum Jahr 2025 umgestaltet und autofrei werden. Das ist bereits beschlossene Sache. Unklar war bislang aber noch, wie sich die Sperrung auf den Verkehr in der südwestlichen Altstadt auswirken wird. Daher hatte das Tiefbauamt eine entsprechende Verkehrsuntersuchung in Auftrag gegeben. Zudem sollte eine mögliche Neuordnung des Verkehrs in diesem Bereich untersucht werden. Das Ergebnis liegt nun vor und wurde den Stadträten im Plenum vorgestellt. Dabei kristallisierte sich eine Variante heraus, die vor allem den Schrannenplatz, aber auch das Klösterle entlasten könnte.