Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kriegsende 1945

Wundersame Rettung: Papagei überlebt Bombenangriff in Memmingen

Das Geschäft von Josef Eisele in der Maximilianstraße in Memmingen wurde am 20. April 1945 schwer beschädigt. Am Abgrund, wo ein ganzer Teil des Hauses fehlt, stand der Käfig von Papagei Laura. An der Stelle des Kaufhauses Eisele befindet sich heute Mode Reischmann.

Das Geschäft von Josef Eisele in der Maximilianstraße in Memmingen wurde am 20. April 1945 schwer beschädigt. Am Abgrund, wo ein ganzer Teil des Hauses fehlt, stand der Käfig von Papagei Laura. An der Stelle des Kaufhauses Eisele befindet sich heute Mode Reischmann.

Bild: Stadtarchiv

Das Geschäft von Josef Eisele in der Maximilianstraße in Memmingen wurde am 20. April 1945 schwer beschädigt. Am Abgrund, wo ein ganzer Teil des Hauses fehlt, stand der Käfig von Papagei Laura. An der Stelle des Kaufhauses Eisele befindet sich heute Mode Reischmann.

Bild: Stadtarchiv

Der Grüne Ara übersteht am Kriegsende einen Bombeneinschlag. "Laura" schenkt der Familie Grambihler Freude in einer schweren Zeit.
30.11.2020 | Stand: 10:07 Uhr

Es ist der 20. April 1945. Der Tag, an dem Memmingen seinen schlimmsten Bombenangriff verkraften muss. Albert Grambihler eilt mit seiner Mutter und einem Leiterwagen in die Maximilianstraße. Nachbarn haben erzählt, dass die Häuser dort schwer getroffen wurden.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar