Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Umbau der Bergbahn

"Es läuft wirklich gut": Wie die Nebelhornbahn oben schon bald fahren kann

Während die Talstation der neuen Nebelhornbahn noch eine Großbaustelle ist, sollen zwischen Zwischen- und Bergstation schon bald die ersten Kabinen fahren. Auch die Gebäudehülle der Stationsgebäude Seealpe und Höfatsblick soll vor dem Winter fertig sein.

Während die Talstation der neuen Nebelhornbahn noch eine Großbaustelle ist, sollen zwischen Zwischen- und Bergstation schon bald die ersten Kabinen fahren. Auch die Gebäudehülle der Stationsgebäude Seealpe und Höfatsblick soll vor dem Winter fertig sein.

Bild: Benjamin Liss

Während die Talstation der neuen Nebelhornbahn noch eine Großbaustelle ist, sollen zwischen Zwischen- und Bergstation schon bald die ersten Kabinen fahren. Auch die Gebäudehülle der Stationsgebäude Seealpe und Höfatsblick soll vor dem Winter fertig sein.

Bild: Benjamin Liss

Der 55-Millionen-Euro-Umbau der Nebelhornbahn in Oberstdorf ist auf der Zielgeraden. Wann die Zehner-Kabinen wohl erstmals für Gäste geöffnet werden.
15.11.2020 | Stand: 18:10 Uhr

Noch können die Verantwortlichen der Nebelhornbahn in Oberstdorf verhältnismäßig gelassen verfolgen, wann die Corona-Infektionszahlen wieder einen Bergbahn-Betrieb zulassen. Vor Ostern 2021 werden sie ohnehin noch keine Gäste befördern können – erst dann wird der Neubau der modernen Zwei-Seil-Umlaufbahn mit Zehner-Kabinen abgeschlossen sein. Doch während die Talstation noch eine Großbaustelle ist, ist die obere Sektion schon fast einsatzbereit. Hier soll in den kommenden Wochen schon Material in den Kabinen zwischen Seealpe und Höfatsblick transportiert werden.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat