Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Mögliche Tourismus-Lösung

Overtourism im Allgäu: Können Auffang-Parkplätze für Ausflügler die Situation entschärfen?

Auffangparkplätze im Norden von Oberstdorf

Oberstdorf hat bereits große Stellplätze am Ortseingang, will das Konzept mit den Auffangparkplätzen künftig aber noch stärker ausbauen.

Bild: Matthias Becker

Oberstdorf hat bereits große Stellplätze am Ortseingang, will das Konzept mit den Auffangparkplätzen künftig aber noch stärker ausbauen.

Bild: Matthias Becker

Um der Blechlawine Herr zu werden, sind neue Tourismus-Konzepte gefragt. Wie Bürgermeister Klaus King Oberstdorf langfristig autofrei machen will.

08.06.2020 | Stand: 21:34 Uhr

Keine Staus, keine überfüllten Parkplätze, keine zugeparkten Wiesen, Hofeinfahrten und Feldwege: Vergangenes Wochenende wiederholte sich im südlichen Allgäu das Verkehrs-Chaos von Christi Himmelfahrt und Pfingsten nicht. Das lag jedoch weniger an der Einsicht der Tagesausflügler, sondern hauptsächlich am Dauerregen und der Kälte. Aber der nächste sonnige Feiertag oder das nächste schöne Wochenende kommt bestimmt. Deshalb stellt sich die Frage: Wie ist in Zukunft in den Allgäuer Tourismusgebieten der Blechlawine Herr zu werden?

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat