Corona-Regeln missachtet

Party, Alkohol, Camper: Mehr als 30 Corona-Verstöße in einer Nacht im Allgäu

Polizisten überprüfen bei einer Kontrolle der Ausgangssperre einen Mann. Im Allgäu hat es in der Nacht von Freitag auf Samstag mehrere Verstöße gegen die Corona-Regeln gegeben.

Polizisten überprüfen bei einer Kontrolle der Ausgangssperre einen Mann. Im Allgäu hat es in der Nacht von Freitag auf Samstag mehrere Verstöße gegen die Corona-Regeln gegeben.

Bild: Robert Michael, dpa (Symbolbild)

Polizisten überprüfen bei einer Kontrolle der Ausgangssperre einen Mann. Im Allgäu hat es in der Nacht von Freitag auf Samstag mehrere Verstöße gegen die Corona-Regeln gegeben.

Bild: Robert Michael, dpa (Symbolbild)

In der Nacht von Freitag auf Samstag hatte die Polizei im Allgäu einiges zu tun: Mehr als 30 Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz wurden registriert.
Polizisten überprüfen bei einer Kontrolle der Ausgangssperre einen Mann. Im Allgäu hat es in der Nacht von Freitag auf Samstag mehrere Verstöße gegen die Corona-Regeln gegeben.
Von Redaktion Allgäuer Zeitung
10.01.2021 | Stand: 12:44 Uhr

-- Update Sonntag, 12.45 Uhr: In der Nacht zu Sonntag musste die Allgäuer Polizei drei Corona-Partys auflösen. ---

Eine Party mit mehreren Personen, Männer ohne Maske, Camper im Stillachtal und das Nicht-Einhalten der Ausgangssperre: Von Oberstdorf bis Memmingen hat die Polizei in der Nacht von Freitag auf Samstag mehrere Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz geahndet. Die Betroffenen erwarten nun Anzeigen oder ein Bußgeld.

Memmingen: Party mit mehreren Haushalten, betrunkene Randalierer

In Memmingen hatte die Polizei hauptsächlich Einsätze im Stadtgebiet, weil Personen gegen die geltenden Corona-Auflagen verstießen. Bei einer Ruhestörung durch eine Party von jungen Erwachsenen wurden sieben Personen aus sieben unterschiedlichen Haushalten festgestellt, teilte die Polizei am Samstag mit. Bei einer Streitigkeit in einer Wohnung wurden außerdem vier Personen aus drei Haushalten festgestellt.

Zwei junge Männer trafen sich im Vorraum einer Bank und trugen dabei keine Maske. Zwei weitere Männer trafen sich laut Polizei trotz Ausgangsbeschränkung im Hof einer geschlossenen Tankstelle, um dort Alkohol zu trinken. Außerdem randalierten drei betrunkene Männer nach 21 Uhr im Freien, wovon zwei zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen wurden. In Memmingen wurden insgesamt 18 Anzeigen wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz erstellt.

Sonthofen: Verstoß gegen die Ausgangssperre

In der Nacht zu Samstag wurden laut Polizei in Sonthofen neun Personen kontrolliert, die sich nicht an die angeordnete nächtliche Ausgangssperre hielten. Da alle Personen keinen triftigen Grund für ihren Aufenthalt außerhalb ihrer Wohnung hatten, wird gegen sie Anzeige nach dem Infektionsschutzgesetz erstattet.

Oberstdorf: Camper im Stillachtal

Beamte der Polizeiinspektion Oberstdorf haben am Freitagabend nach 21 Uhr zwei Personen in ihren Wohnmobilen im Stillachtal kontrolliert. Einen triftigen Grund für den Aufenthalt außerhalb ihrer Wohnung hatte keiner der Personen. Wie die Polizei berichtet, stammen die Betroffenen aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Sie erwartet ein Bußgeld.

Kempten: Ohne triftigen Grund nach 21 Uhr unterwegs

Auch im Stadtgebiet in Kempten stellten Polizisten mehrere Verstöße gegen das aktuell geltende Infektionsschutzgesetz in der Nacht von Freitag auf Samstag fest. Insgesamt wurden in drei Fällen Anzeigen wegen der Nichteinhaltung der nächtlichen Ausgangsbeschränkung erstattet, teilt die Polizei am Samstag mit. "Überwiegend waren es junge Erwachsene, die sich nach 21 Uhr ohne triftigen Grund in der Stadt außerhalb von Wohnungen aufhielten", heißt es.

Auch in den vergangenen Tagen hatte die Allgäuer Polizei schon mehrere Verstöße gegen die Corona-Regeln geahndet.