Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Rückblick auf die Corona-Pandemie im Allgäu

Das Allgäuer Corona-Jahr 2021 in Zahlen

Es liegt wieder ein bewegtes Corona-Jahr 2021 hinter den Menschen im Allgäu. Proteste gegen die Corona-Maßnahmen, eine langsam an Fahrt aufnehmende Impfkampagne und überlaufene Intensivstationen in den Krankenhäuser sind nur ein paar Themen, die die Region in diesem Jahr schwer beschäftigten.

Es liegt wieder ein bewegtes Corona-Jahr 2021 hinter den Menschen im Allgäu. Proteste gegen die Corona-Maßnahmen, eine langsam an Fahrt aufnehmende Impfkampagne und überlaufene Intensivstationen in den Krankenhäuser sind nur ein paar Themen, die die Region in diesem Jahr schwer beschäftigten.

Bild: Ralf Lienert (Symbolfoto)

Es liegt wieder ein bewegtes Corona-Jahr 2021 hinter den Menschen im Allgäu. Proteste gegen die Corona-Maßnahmen, eine langsam an Fahrt aufnehmende Impfkampagne und überlaufene Intensivstationen in den Krankenhäuser sind nur ein paar Themen, die die Region in diesem Jahr schwer beschäftigten.

Bild: Ralf Lienert (Symbolfoto)

Auch 2021 ist Corona das beherrschende Thema. Die Impfkampagne nimmt Fahrt auf, doch es gibt massive Proteste. Ein Rückblick auf das zweite Jahr mit dem Virus.
03.01.2022 | Stand: 07:23 Uhr

2021 sollte alles besser werden. Das alte Jahr endete mit den ersten Biontech-Corona-Impfungen, im Januar wurden mit den Vakzinen von Moderna und Astrazeneca weitere Impfstoffe in Europa zugelassen. Trotzdem begannen auch die Allgäuer das Jahr im Lockdown. Es gab Kontaktbeschränkungen, die meisten Läden in den Fußgängerzonen der Region blieben geschlossen – genau wie Hotels und Restaurants.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.