Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Tourismus

Seit einem Monat läuft der Tourismus im Allgäu wieder - so ist die Zwischenbilanz

Kranzegg Bauernhof

Angelika Soyer (Vierte von links) und ihre Gäste freuen sich, dass Urlaub im Allgäu wieder möglich ist. Dennoch bleibt bei Vermietern eine Unsicherheit.

Bild: Ralf Lienert

Angelika Soyer (Vierte von links) und ihre Gäste freuen sich, dass Urlaub im Allgäu wieder möglich ist. Dennoch bleibt bei Vermietern eine Unsicherheit.

Bild: Ralf Lienert

Hotels und Ferienwohungen sind geöffnet, die Buchungslage ist gut. Warum einige Gastgeber dennoch Angst haben und was sie von der Politik fordern.
21.06.2021 | Stand: 13:20 Uhr

„Wir sind glücklich, dass wir wieder Gastgeber sein dürfen, doch es bleibt ein großes Stück Verunsicherung“, sagt Sybille Wiedenmann, Geschäftsführerin der Allgäu-Top-Hotels. Viele in der Branche sehen das ähnlich. Seit einem Monat sind in Bayern wieder touristische Übernachtungen erlaubt. Voraussetzung war damals, dass die Sieben-Tage-Inzidenz stabil unter 100 liegt. Das war beispielsweise im Ost- und Oberallgäu der Fall, mittlerweile dürfen Hoteliers und Ferienwohnungsbetreiber in der gesamten Region Gäste empfangen. Das freut sie, doch sie haben auch eine große Sorge: Was passiert, wenn die Inzidenzen wieder steigen?

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar