Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Welthandel

Trotz "enormer Nachfrage": Allgäuer Logistik- und Speditionsbranche in Nöten - Wie kann das sein?

Containerhafen Yantian in Shenzhen (China)

Die Ausgangslage in der Logistik- und Speditionsbranche in Bayern und im Allgäu ist eigentlich gut. Doch es gibt Probleme. Auch ein chinesischer Hafen hat damit zu tun.

Bild: Adrian Bradshaw, epa, dpa (Archiv)

Die Ausgangslage in der Logistik- und Speditionsbranche in Bayern und im Allgäu ist eigentlich gut. Doch es gibt Probleme. Auch ein chinesischer Hafen hat damit zu tun.

Bild: Adrian Bradshaw, epa, dpa (Archiv)

Bayern exportiert wieder mehr Waren ins Ausland, die Auftragslage für Allgäuer Logisitker und Speditionen ist eigentlich gut. Doch es gibt Probleme.
21.07.2021 | Stand: 19:04 Uhr

Fehlende Container, Liefer-Engpässe bei den Fahrzeug-Herstellern und ein gesperrter Hafen in China: Diese Probleme machen derzeit den Logistik-Unternehmen in der Region zu schaffen. Die stark gestiegenen Preise für Container werden sich nach Einschätzung eines Fachverbandes am Ende wohl auch auf die Preise für die Endverbraucher auswirken.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat