Klettern im Allgäu

Spektakuläres Video vom Säuling: Videoblogger klettert steilen Ostgrat ohne Seil hinauf - "Nicht nachahmen!"

Säuling via Ostgrat: Spektakuläre Szenen zeigt ein Video des Videobloggers Alpinefex.

Säuling via Ostgrat: Spektakuläre Szenen zeigt ein Video des Videobloggers Alpinefex.

Bild: Screenshot Youtube-Video

Säuling via Ostgrat: Spektakuläre Szenen zeigt ein Video des Videobloggers Alpinefex.

Bild: Screenshot Youtube-Video

Ein Youtube-Video von einer seilfreien Klettertour über den steilen Ostgrat des Säulings hat in kurzer Zeit tausende Aufrufe erzielt. Wer dahinter steckt.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
06.06.2021 | Stand: 00:08 Uhr

Innerhalb von kurzer Zeit hat ein Youtube-Video über die Ostgrat-Besteigung des 2047 Meter hoch gelegenen Säulings in den Ammergauer Alpen tausende von Aufrufen erzielt. Hochgeladen hat es Bergsport-Athlet Tobias Stelzl alias "AlpineFex."

Das Video mit spekulären Szenen ist mit einem Warnhinweis versehen:

"Achtung Pausieren und Lesen!

Bergsport ist lebensgefährlich.

Die im Video gezeigten Techniken entsprechen nicht der Lehrmeinung. Von der Nachahmung rate ich ausdrücklich ab. Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich."

Lesen Sie auch
##alternative##
AZ Plus-Hüttenserie "Nauf geht's"

Tierische Begleiter und Tiroler Tequila: Das Säulinghaus und seine Überraschungen

Mit diesen Worten appelliert Bergsport-Athlet Tobias Stelzl aus Garmisch-Partenkirchen seinem Beispiel am Säuling-Ostgrat NICHT zu folgen. Zusammen mit seinem Begleiter Bernd kletterte der Videoblogger Ende Mai diese anspruchsvolle Route von Parkplatz Säulinghaus 884 m in der Ortschaft Pflach bei Reutte bis zum Gipfel.

(Lesen Sie auch: Sabotage an Kletterseil am Grünten? Kripo ermittelt wegen versuchter Tötung)

Normalerweise erfolgt der Aufstieg bei dieser Mehrseillängen-Tour gesichert. Die Kletterschwierigkeit liegt im Bereich zwei, drei und vier auf der Schwierigkeitsskala der UIAA, einer internationalen Vereinigung verschiedener Alpinverbände. Doch die beiden erfahrenen Bergsportler gehen sie ungesichert und mit Action-Cam an. Zum Training, wie sie eingangs erwähnen.

Lediglich an einer kurzen Stelle überwinden die beiden mit einer statischen Leine eine Wächte. "Man sollte wissen, dass man mit einer statischen Leine, wie der Red Line, keinen Vorstieg klettern sollten. Wir haben das an einem Stück so machen müssen, weil einfach der Fels sehr naß war und die Gefahr bestand, dass der instabile Schnee in dem Kamin zusammenbricht und eventuell jemand tödlich oder schwer verletzt abstürzt", erläutert Tobias Stelzl im Video, das nichts für Menschen mit Höhenangst ist.

(Lesen Sie auch: Als Kind stand er schon auf dem Ortler: Daniel Heim ist der neue Bergwacht-Chef fürs Allgäu)

Wer den Säuling als normaler Wanderer erklimmen will, sollte auf keinen Fall den Ostgrat wählen. Als leichteste Variante gilt der Weg auf den Säuling über das Säulinghaus; im obersten Teil ist der Steig an einigen Stellen mit Klettersicherungen ausgestattet. Man sollte auch dort schwindelfrei und trittsicher sein. Die Tour wird bei mit einer Gesamtdauer von etwa 6:15 Stunden im Auf-und Abstieg beschrieben.

Voher lesen Sie bitte diesen Artikel: