Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Keine Schlachtungen mehr

Tönnies-Corona-Skandal erreicht das Allgäu: Schlachthof in Kempten steht still

Corona bei Tönnies: Die Auswirkungen des Corona-Massenausbruchs bei Deutschlands größtem Fleischkonzern Tönnies in Nordrhein-Westfalen erreichen nun auch das Allgäu. In Kempten steht einer von zwei Tönnies-Schlachthöfen in Bayern.

Corona bei Tönnies: Die Auswirkungen des Corona-Massenausbruchs bei Deutschlands größtem Fleischkonzern Tönnies in Nordrhein-Westfalen erreichen nun auch das Allgäu. In Kempten steht einer von zwei Tönnies-Schlachthöfen in Bayern.

Bild: Friso Gentsch/dpa (Symbolfoto)

Corona bei Tönnies: Die Auswirkungen des Corona-Massenausbruchs bei Deutschlands größtem Fleischkonzern Tönnies in Nordrhein-Westfalen erreichen nun auch das Allgäu. In Kempten steht einer von zwei Tönnies-Schlachthöfen in Bayern.

Bild: Friso Gentsch/dpa (Symbolfoto)

Der Corona-Ausbruch bei Fleisch-Riese Tönnies hat Auswirkungen auf das Allgäu. Der Konzern hat die Schlachtungen im Schlachthof Kempten ausgesetzt. Die Gründe.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
24.06.2020 | Stand: 18:31 Uhr

Über 1.300 Mitarbeiter des Tönnies-Hauptwerks in Rheda-Wiedenbrück in Nordrhein-Westfalen sind in den vergangenen Tagen positiv auf Covid-19 getestet worden. Im Kreis Gütersloh herrscht Ausnahmezustand. Die Folgen des Corona-Massenausbruchs erreichen nun auch das Allgäu: Im Schlachthof Kempten - einer von zwei bayerischen Tönnies-Niederlassungen - steht die Produktion seit dem heutigen Montag still. Das bestätigte ein Unternehmenssprecher auf Nachfrage der Allgäuer Zeitung.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar