Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Bauern und Bäcker zum Preisanstieg

Krieg in der Ukraine: Jetzt werden auch Brot und Bier im Allgäu teurer

Für die Weissachmühle in Oberstaufen und Betriebsleiter Bernd Eller haben die wegen des Ukraine-Krieges massiv gestiegenen Getreidepreise weitreichende Folgen.

Für die Weissachmühle in Oberstaufen und Betriebsleiter Bernd Eller haben die wegen des Ukraine-Krieges massiv gestiegenen Getreidepreise weitreichende Folgen.

Bild: Matthias Becker

Für die Weissachmühle in Oberstaufen und Betriebsleiter Bernd Eller haben die wegen des Ukraine-Krieges massiv gestiegenen Getreidepreise weitreichende Folgen.

Bild: Matthias Becker

Der Konflikt in Osteuropa hat auch für Allgäuer gravierende Folgen. Müller, Bäcker, Brauer und Landwirte klagen über hohe Kosten. Wie hoch gehen die Preise?
09.03.2022 | Stand: 19:10 Uhr

Nicht nur Strom, Gas und Öl werden durch den Krieg in der Ukraine teurer: Auch Lebensmittel sind bereits betroffen. Die Ukraine gilt als die Kornkammer Europas – doch der Getreideexport und -anbau ist durch den Einmarsch Russlands bedroht. Die Folge ist ein Mangel an Weizen oder Gerste auf dem Weltmarkt. Das lässt die Preise in die Höhe schießen. Manche Branchen in der Region spüren schon jetzt die Auswirkungen des Krieges.