Tipps aus der Redaktion

Abkühlen in der Natur: Das sind die schönsten Badeseen im Allgäu

Der Sommer ist endgültig im Allgäu angekommen. Da lohnt sich ein Ausflug zu einem Allgäuer Badesee ganz besonders.

Der Sommer ist endgültig im Allgäu angekommen. Da lohnt sich ein Ausflug zu einem Allgäuer Badesee ganz besonders.

Bild: Benedikt Siegert

Der Sommer ist endgültig im Allgäu angekommen. Da lohnt sich ein Ausflug zu einem Allgäuer Badesee ganz besonders.

Bild: Benedikt Siegert

Sommer, Sonne, Abkühlung! Welche Badeseen im Allgäu ganz besonders zu empfehlen sind - und wo es vor allem für Familien spannend ist. Viele Tipps der Redaktion.
25.07.2022 | Stand: 07:54 Uhr

Der Sommer ist im Allgäu angekommen, es werden immer wieder Temperaturen an die 30 Grad erreicht. Wer da nicht am Arbeitsplatz schwitzen muss, der sucht sich besser eine Abkühlung.

Die finden Sonnenanbeter natürlich in den zahlreichen Freibädern in der Region. Wer die Natur aber mehr schätzt, und vielleicht auch lieber seine Ruhe haben will, der findet sicher einen passenden Badesee im Allgäu. Unsere Tipps aus der Redaktion.

Freibergsee in Oberstdorf

Der 18 Hektar große Freibergsee ist der größte Allgäuer Hochgebirgssee. Er punktet vor allem durch seine traumhafte Lage. Man kann nicht nur die imposante Bergkulisse bestaunen, sondern hat auch einen herrlichen Blick auf die Heini-Klopfer-Skisprungschanze in Oberstdorf. Der Freibergsee liegt auf einer Höhe von 931 Meter, die maximale Wassertiefe beträgt 25 Meter.

Im Sommer erreicht das kristallklare Wasser eine Temperatur von bis zu 25 Grad. Rund um den See erstrecken sich weitläufige Liegewiesen, die zum Sonnenbaden einladen. Direkt am See gibt es das Restaurant „Naturbad“. Ein großer Biergarten lädt zum Verweilen ein. Egal ob eine kleine Brotzeit oder regionale Allgäuer Gerichte: Von der Sonnenterrasse hat man den perfekten Blick auf den See, die Schanze und die Allgäuer Berge. Dort gibt es auch einen Ruder- und Tretbootverleih. Die Zufahrt zum See ist für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Von Oberstdorf aus gelangt man über den Edmund-Probst-Weg zum See.

Abkühlung im Sommer im Allgäu findet man vielleicht bei einem Sprung in den Freibergsee bei Oberstdorf.
Abkühlung im Sommer im Allgäu findet man vielleicht bei einem Sprung in den Freibergsee bei Oberstdorf.
Bild: Ralf Lienert

Die wichtigsten Nachrichten aus dem Allgäu, kommentiert von Redaktionsleiter Uli Hagemeier und seinem Team: Mit unserem "Weitblick"-Newsletter werden Sie einmal pro Woche schnell und kostenlos per E-Mail informiert. Abonnieren Sie den "Weitblick"-Newsletter hier.

Ortwanger See in Rieden bei Sonthofen

Lesen Sie auch
##alternative##
Baden in Kempten und dem Oberallgäu

Hundestrand, FKK-Bereich, SUP-Verleih: Das ist an Badeseen in Kempten und im Oberallgäu geboten

Ein Geheimtipp für Wasserratten, die auch kühle Wassertemperaturen nicht scheuen, ist der Ortwanger See zwischen Blaichach und Sonthofen. Selten hat der See, der direkt zwischen Iller und B19 liegt, über 20 Grad. Doch besonders an sehr heißen Tagen ist eine Abkühlung dort im kalten, glasklaren Wasser erfrischend. Das saubere Wasser kommt aus der Ostrach. Da die Ufer steil abfallen, kommt man gleich ins tiefe Wasser.

Ein schöner Rundweg führt um den See, sodass auch Spaziergänger und Fahrradfahrer auf ihre Kosten kommen. Aufgrund vieler Baumreihen um den See herum finden Badegäste auch schnell einen Platz im Schatten. Einziges Manko: Bei viel Verkehr auf der B19 ist der Lärm zu hören.

Naturfreibad „Bad Clevers“ in Bad Grönenbach

Das Naturfreibad „Bad Clevers“ liegt am Ortsende von Bad Grönenbach in Richtung des Ortsteils Zell. Es ist von Mitte Mai bis Mitte September täglich von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Die tagesaktuelle Wassertemperatur des Badeweihers wird am Eingang angezeigt. Neben dem See mit Kinderbereich gibt es auch Umkleidekabinen mit Toiletten und einen Kiosk. Das Baden und auch das Parken auf dem großzügigen Stellplatz ist kostenlos. Gerne können Gäste aber eine Spende in einer Box am Ausgang hinterlassen. Laut der Gemeinde sollen nur die ausgewiesenen Parkplätze genutzt werden. Die Grünstreifen entlang der Memminger Straße sind keine Parkplätze und werden von der Verkehrsüberwachung überprüft.

Waldweiher in Buxheim

Wer es etwas ruhiger angehen und beim Baden die Natur genießen möchte, ist am zweiten Waldweiher in Buxheim gut aufgehoben. Dort ist eine schöne Bademöglichkeit eingerichtet worden. Nach oder vor dem Badespaß können die Besucher noch einen Waldspaziergang auf den ausgeschilderten Rundwegen unternehmen. Einkehrmöglichkeiten gibt es rund um den großen Buxheimer Weiher. Diesen und die drei nahe gelegenen Waldweiher haben übrigens Mönche im Mittelalter angelegt. Die Geistlichen nutzen die heutigen Gewässer ursprünglich als Lehmgruben für die Herstellung von Ziegeln.

Ettwieser Weiher bei Marktoberdorf

Für Ostallgäuer in Badelaune eignet sich der Ettwieser Weiher nahe Marktoberdorf wunderbar zum Planschen und Schwimmen. Mit seinen weitläufigen, flachen Liegewiesen, dem Spielplatz, dem Kinderbecken, dem Floß und einer Grillstelle lohnt sich ein Besuch für Jedermann, besonders für Familien, aber auch für Jugendliche und Senioren. Im angrenzenden Waldstück gibt es zusätzlich einen Waldseilgarten: „Klette am Ette“. Parkplätze stehen ausreichend zur Verfügung, der Eintritt ist frei und der Kiosk bietet vieles, was das Herz begehrt: Von kühlen Getränken bis Eis oder Pommes. Besonders stolz ist der gut gelaunte Kioskbetreiber Lutz Stühring auf die vier verschiedenen Sorten Currywurst, die er anbietet.

Elbsee bei Aitrang

Zwischen Wiesen und Wäldern befindet sich in einem Naturschutzgebiet der Elbsee bei Aitrang im Ostallgäu. Nach einer Wanderung oder einer Fahrradtour in der Umgebung bietet das saubere Moorwasser eine angenehme Erfrischung. Am Badestrand gibt es einen Kiosk mit Sitzgelegenheit. Und diejenigen, die richtig essen gehen wollen, können einen Abstecher in das täglich geöffnete Elbseerestaurant machen, das unweit des Naturbades liegt. Dort befindet sich dann auch der Bootsverleih. Es besteht außerdem die Möglichkeit, mehrere Tage vor Ort zu bleiben, denn einen Campingplatz gibt es am Elbsee auch. Dieser hält mehrere Sportplätze und einen Spielplatz für Kinder bereit.

Am Elbsee gibt es unter anderem einen Badestrand mit Kiosk, einen Bootsverleih und einen Campingplatz.
Am Elbsee gibt es unter anderem einen Badestrand mit Kiosk, einen Bootsverleih und einen Campingplatz.
Bild: Mathias Wild

Hopfensee in Füssen

Der Hopfensee bei Füssen ist im Sommer ein beliebtes Badeziel. Mit dem Seepark Hopfensee verfügt er über eine öffentliche Badestelle, die aufgrund des leicht abfallenden Ufers besonders bei Familien beliebt ist. Am Hopfensee gibt es außerdem unter anderem einen Campingplatz sowie einen Boots- und SUP-Verleih. Der Hopfensee gehört übrigens auch zu den wärmsten Voralpenseen. Um den See führt ein sieben Kilometer langer Rundweg, der auch für Kinderwagen gut zu bewältigen ist. Besonders bekannt ist der Hopfensee vor allem für sein wunderschönes Bergpanorama mit Blick auf die Ammergauer Alpen. Anreisen sollte man allerdings am besten per Bus oder Rad. Es gibt zwar mehrere öffentliche Parkplätze, die sind aber kostenpflichtig und vor allem an Sommerwochenenden überfüllt.

Forggensee in Füssen

Nicht weit entfernt vom Hopfensee befindet sich mit dem Forggensee der größte Stausee Deutschlands. Der See ist 12 Kilometer lang und drei Kilometer breit und verfügt daher über eine Vielzahl von Badestellen. Dazu gehört beispielsweise die Badestelle in Rieden am Westufer oder direkt in Füssen am Bootshafen. Eine etwas kleinere Badestelle gibt es auch in Roßhaupten. Der Forggensee verfügt außerdem über einen Ausläufer, in dem ebenfalls gebadet werden kann: Der Illasbergsee. Auch wenn der Forggensee eher zu den kälteren Badeseen gehört, ist er bei Besuchern sehr beliebt. Parkplätze sind daher oft knapp und viele Gemeinden haben große Probleme mit Falschparkern. Die Badestellen sind aber auch gut per Fahrrad zu erreichen.

Oggenrieder Weiher bei Kaufbeuren

Spätestens seit die mysteriöse Schnappschildkröte „Lotti“ 2013 dort ihr Unwesen getrieben haben soll, ist er sicher kein einsamer Geheimtipp mehr: der Oggenrieder Weiher am westlichen Ortsrand von Irsee. Nicht nur die Bewohner der Gemeinde bei Kaufbeuren nutzen das 1,4 Hektar große Gewässer gerne, sondern auch Besucher aus dem weiten Umkreis. Wer mit dem Auto anreist, muss Parkgebühr zahlen. Dafür erwartet einen aber auch ein gepflegter Badeweiher mit allem, was dazugehört: Wasserwachtstation, Stege, Umkleiden, Toiletten, und bei schönem Wetter ist ein Kiosk mit Imbiss geöffnet. Was den Oggennrieder Weiher darüber hinaus attraktiv macht, ist die Lage direkt am reizvollen Marktflecken Irsee, wo es nicht nur eine mächtige barocke Klosteranlage, sondern auch einige Einkehrmöglichkeiten und sogar eine Brauerei gibt. Passt das Wetter, dann können bei der Kombination von Badeweiher und Biergarten durchaus Kurzurlaubsgefühle aufkommen.

Lotti, die Schnappschildkröte, ist nun mit einer Skulptur am Oggenrieder Weiher verewigt.
Lotti, die Schnappschildkröte, ist nun mit einer Skulptur am Oggenrieder Weiher verewigt.
Bild: Harald Langer

Eschacher Weiher in Buchenberg

Zwischen Hügeln und Wäldern liegt mitten im Naturschutzgebiet der Eschacher Weiher, zahlreiche Wasservögel haben dort ihre Nistplätze. Ein besonderes Highlight ist neben dem Blick auf die Alpen der FKK-Bereich am nordöstlichen Seeufer. Seit vielen Jahren ist der abgegrenzte Bereich bei Nacktbade-Fans in der Region beliebt. Auch für Menschen, die lieber in Bikini oder Badehose ins Wasser gehen, gibt es eine Liegewiese. Wer Lust auf eine kleine Wanderung hat: Etwa 15 Minuten Fußweg in südliche Richtung liegt Schneiders Brotzeitstube.

Rottachsee in Oy-Mittelberg/Sulzberg

Segler, Surfer, Taucher und Angler kommen ebenso wie badebegeisterte Besucherinnen und Besucher am Rottachsee auf ihre Kosten. Auf beiden Seiten des Stausees (Moosbach und Petersthal) gibt es Parkplätze, Liegewiesen, Spiel- und Beachvolleyballplätze, Erste-Hilfe-Stationen sowie einen Kiosk, informieren die Gemeinden. Auch Tretboote sowie Stand-up-Paddleboards können bei Anbietern am Ufer ausgeliehen werden. Ein 15 Kilometer langer Rundweg für Wanderer und Radler führt um den Rottachsee. Wer einen etwas ruhigeren Ort zum Baden sucht, findet diesen am „kleinen Badesee“ in Untermoos, am Vorsee Bisseroy gibt es einen Hundestrand.

Wo man in Kempten und dem Oberallgäu noch überall im Sommer baden gehen kann, finden Sie hier.

Waldsee in Lindenberg

Der Waldsee in Lindenberg bietet mehr als nur Badevergnügen. Eingebettet in ein Landschaftsschutzgebiet, hält er puren Naturgenuss bereit. Besucherinnen und Besucher können neben dem weichen Moorwasser rund um den See auch reizvolle, gut ausgeschilderte Wanderwege sowie eine reiche Flora und Fauna genießen. Die Badestelle am Waldsee ist bei freiem Eintritt täglich von 5 bis 21 Uhr über ein Drehkreuz zugänglich; bei schönem Wetter hat auch ein Kiosk mit Terrasse geöffnet. Hier gibt es Umkleidekabinen sowie Toiletten und Duschen. Für Kinder stehen auf dem Gelände Spielgeräte bereit, Sportliche können sich auf einem Beachvolleyballfeld austoben. Auf der Liegewiese spenden große Sonnensegel und Bäume Schatten.

Der Waldsee in Lindenberg ist bei Badegästen sehr beliebt.
Der Waldsee in Lindenberg ist bei Badegästen sehr beliebt.
Bild: Benjamin Schwärzler

Alle aktuellen Nachrichten aus dem Allgäu lesen Sie hier.

Machen Sie mit bei der AZ-Sommeraktion "An die Seen - wandern und erfrischen"

Erfrischung gefällig? Dann machen Sie mit bei der AZ-Sommeraktion, die in diesem Jahr unter dem Motto „An die Seen - wandern und gewinnen“ steht, und gewinnen Sie Preise im Wert von rund 5.000 Euro. Dafür müssen Sie nur das tun, was im Allgäu ohnehin angesagt ist: Wandern!

So können Sie bis 17. Oktober 2022 mitmachen:

  • Wir haben zehn Wanderungen um Allgäuer Seen bzw. zu Gewässern ausgewählt – von leichten Touren für Familien bis hin zu alpinen Touren für erfahrene Outdoorfans.
  • Mindestens drei der vorgeschlagenen Routen müssen Sie absolvieren und auf jeder Tour ein Foto der Landschaft oder ein Selfie an einer markanten Stelle machen (der See bzw. Ort muss auf dem Foto klar identifizierbar sein).
  • Das Foto schicken Sie dann bitte per Mail mit dem Betreff „Sommeraktion“ an aktion@azv.de oder per Post an Allgäuer Zeitungsverlag GmbH, Stichwort „Sommeraktion“, Postfach 3155, 87440 Kempten

Die zehn Routen und weitere Infos zur Sommeraktion und den Preisen finden Sie hier: https://www.allgaeuer-zeitung.de/sommeraktion