Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Krankenhäuser im Allgäu

Corona in den Kliniken - Hunderte Allgäuer warten auf ihre Operationen

Wegen Corona finden an den meisten Allgäuer Kliniken derzeit keine planbaren Operationen statt – doch das könnte sich bald ändern.

Wegen Corona finden an den meisten Allgäuer Kliniken derzeit keine planbaren Operationen statt – doch das könnte sich bald ändern.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Wegen Corona finden an den meisten Allgäuer Kliniken derzeit keine planbaren Operationen statt – doch das könnte sich bald ändern.

Bild: Ralf Lienert (Archiv)

Seit Monaten finden an den Krankenhäusern keine planbaren Eingriffe statt. Mediziner bestätigen: Die Kapazitäten wurden für Corona-Patienten gebraucht.
29.01.2021 | Stand: 06:00 Uhr

Seit Wochen und teilweise Monaten warten viele Allgäuer darauf, operiert zu werden. Allein am Klinikum in Kaufbeuren wurden seit Oktober etwa 300 Eingriffe verschoben, schätzt der Ärztliche Direktor Marcus Koller. An den anderen Häusern in der Region ist die Situation ähnlich. Denn aufgrund einer Allgemeinverfügung der Regierung von Schwaben dürfen noch immer keine „planbaren Eingriffe“ stattfinden. Darunter fallen beispielsweise Operationen an Hüft- oder Kniegelenken. So soll gewährleistet werden, dass genügend Kapazitäten für Corona- und Notfall-Patienten zur Verfügung stehen.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat