Bauvorhaben

Ehemaliges Seniorenheim in Weiler steht vor Abriss

Das frühere Seniorenheim Rothachblick soll abgerissen werden.

Das frühere Seniorenheim Rothachblick soll abgerissen werden.

Bild: Olaf Winkler

Das frühere Seniorenheim Rothachblick soll abgerissen werden.

Bild: Olaf Winkler

Investor plant, das frühere Heim Rothachblick durch Eigentumswohnungen zu ersetzen. Die Verkehrssituation beschäftigt den Bauausschuss in Weiler-Simmerberg.
04.07.2021 | Stand: 12:07 Uhr

Das frühere Seniorenheim Rothachblick in der Sandbühlstraße in Weiler soll einem Neubau mit Eigentumswohnungen weichen. Eine entsprechende Bauvoranfrage lag jetzt dem Bau- und Umweltausschuss des Gemeinderates vor. Dort gab es keine Kritik an den Plänen selbst, wohl aber Bedenken hinsichtlich der Verkehrssituation.

Das frühere Seniorenheim, das zuletzt der Unterbringung von Flüchtlingen diente, steht seit einiger Zeit leer. Aus Sicht des Besitzers ist es „marode und nicht mehr zu sanieren“, wie Bürgermeister Tobias Paintner informierte. Geplant ist deshalb der Abriss und der Neubau eines ähnlich großen Gebäudes mit vier Stockwerken.

Pro Wohnung nur ein Stellplatz

Bis zu zehn Eigentumswohnungen mit einer Größe zwischen 53 und 224 Quadratmetern sollen entstehen. Vorgesehen ist auch eine Tiefgarage, die jedoch pro Wohnung nur einen Stellplatz bietet. Bis hin zu Details wie dem vorhandenen Erker zur Sandbühlstraße hin orientiert sich der Entwurf am bestehenden Gebäude. Allerdings soll der Neubau am Hang weiter nach oben rutschen, sodass der First knapp 1,80 Meter höher liegen würde als bislang.

Von einem „wahnsinnig dominanten Gebäude“ sprach denn auch Bernd Ferber (FW). Dennoch lobte er den Entwurf und bezeichnete ihn als „super“. Er fürchtet jedoch, dass zusätzliche Fahrzeuge beispielsweise von Besuchern auf dem Parkplatz der nahen Schule abgestellt werden. „Das müssten wir entsprechend regeln“, antwortete ihm Bauamtsleiter Stephan Bauer. Eine Stellplatzverordnung habe die Marktgemeinde nicht. Deshalb greife hier die bayerische Bauordnung – und diese sieht zu jeder Wohnung nur einen Stellplatz vor.

Bauausschuss stimmt Voranfrage einstimmig zu

Froh zeigte sich Anja Reichart (CSU) über die Bauvoranfrage: „Gut, dass es hier vorwärts geht“, sagte sie. Der Zustand sei „der Bevölkerung schon lange ein Dorn im Auge“. Ins Umfeld der bestehenden Bebauung passe der Neubau, zeigte sich Werner Weiß (CSU) überzeugt.

Lesen Sie auch
##alternative##
Wohnungsmarkt

Baugenossenschaft: „Wir könnten jede Wohnung gleich noch einmal vermieten“

Letztlich stimmte der Ausschuss der Bauvoranfrage einmütig zu. Nun muss das Landratsamt Lindau darüber entscheiden.