Ausflugsziele im Westallgäu

Beliebtes Ausflugsziel im Westallgäu: die wichtigsten Informationen rund um den Eistobel

Der Eistobel mit seinen Badestellen und Wanderwegen ist eines der beliebtesten Ausflugsziele im Westallgäu.

Der Eistobel mit seinen Badestellen und Wanderwegen ist eines der beliebtesten Ausflugsziele im Westallgäu.

Bild: Matthias Becker

Der Eistobel mit seinen Badestellen und Wanderwegen ist eines der beliebtesten Ausflugsziele im Westallgäu.

Bild: Matthias Becker

Der Eistobel bei Maierhöfen und Isny ist ein beliebtes Ausflugsziel im Allgäu. Wir geben einen Überblick über Wanderungen, Parken und Preise.
31.03.2022 | Stand: 12:52 Uhr

Der Eistobel nahe Maierhöfen und Isny ist ein beliebtes Ausflugsziel im Allgäu.

  • Wann öffnet der Eistobel?
  • Wie lange wandert man im Eistobel?
  • Kann man im Winter in der Eistobel?
  • Was kostet der Eintritt im Eistobel?

Ende April 2022 öffnet der Eistobel wieder. Wir zeigen, wo man parken kann, wie lange man läuft und geben einen Überblick über die wichtigsten Informationen.

Wann ist der Eistobel bei Isny wieder geöffnet?

Der Eistobel nahe Maierhöfen in Bayern und nahe Isny (Baden-Württemberg) ist seit dem 8. November 2021 geschlossen und öffnet laut Website Ende April 2022 wieder. Von Mai bis Oktober ist der Eistobel täglich von 9 bis 17 Uhr geöffnet. (Hier finden Sie Informationen zu weiteren Klammen und Tobeln im Allgäu)

Kann man im Winter in den Eistobel?

Nein, im Winter ist der Eistobel gesperrt und für Besucherinnen und Besucher nicht zugänglich.

Wie lange wandert man durch den Eistobel?

Es gibt vier offizielle Wanderungen durch den Eistobel:

  • den Rundweg über Riedholz
  • die Schlucht-, Wald- und Wiesenwanderung
  • quer durch die Schlucht zum Schüttentobel
  • die Eistobel-Kugel-Runde

Kann man mit dem Kinderwagen in den Eistobel?

Lesen Sie auch
##alternative##
Naturschutzgebiet im Westallgäu

Im Eistobel liegen Bäume kreuz und quer

Alle Wanderungen dauern etwa eineinhalb Stunden, lediglich bei letzterer wandert man ganze drei Stunden. Die Wege sind teilweise leicht und für gemütliche Spaziergänge geeignet, teilweise sind etwa alpin anmutende Stücke dabei. Detaillierte Beschreibungen zu den einzelnen Touren finden Sie hier. Mit dem Kinderwagen kann man nicht durch den Eistobel fahren, aber man kann am Infopoint Rückentragen ausleihen.

Kann man im Eistobel baden?

Im Eistobel kann man nicht nur wandern, sondern auch baden. Es gibt einige seichte Stellen, die auch für Kinder sicher sind. Aber Vorsicht: An einigen Stellen ist es ausdrücklich verboten zu baden - die Strudel in den Gumpen sind zu gefährlich, hier sind auch schon Menschen ertrunken.

Wer sich auf die sicheren, seichten Badestellen beschränkt, kann dort auch picknicken und sich so von der Wanderung erholen.

Bilderstrecke

Die schönsten Klammen, Schluchten und Tobel im Allgäu

Parken am Eistobel: Parkplatz am Infopoint und am Schüttentobel

Startpunkt der Touren ist entweder der Infopavillon an der Argentobelbrücke zwischen Maierhöfen und Grünenbach oder der Wanderparkplatz in Schüttentobel. Beide Startpunkte bieten Parkplätze und sind auf der Karte markiert. (Lesen Sie auch: Was tun bei schlechtem Wetter? Tipps für Ausflüge und Aktivitäten im Allgäu)

Preise im Eistobel: Was kostet der Eintritt?

Der Eistobel ist eines der Natur-Ausflugsziele im Allgäu, die nicht kostenfrei sind. Wer den Tobel betreten will, muss Eintritt bezahlen.

  • Erwachsene: 2,50 Euro
  • Kinder: 1 Euro
  • Gruppenermäßigung ab 30 Personen: 2 Euro
  • Inhaber der Allgäu-Walser-Card: 2 Euro

Sind im Eistobel Hunde erlaubt?

Hundebesitzer dürfen ihre Tiere mitbringen, aufgrund der Gegebenheiten wird allerdings empfohlen, die Tiere nicht frei laufen zu lassen. Im Jahr 2004 ertrank ein Paar im Eistobel, das seinen Hund retten wollte. Dieser war in die Obere Argen gesprungen und kam nicht mehr von selbst heraus.

Im Eistobel leben zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, darunter beispielsweise der Eisvogel. Mit seinen blauen Federn und dem großen Schnabel ist er ein Blickfang - und ein Tier, das man nicht allzu oft sehen kann. Er jagt im Eistobel nach kleinen Fischen - allerdings vorwiegend früh morgen oder spät abends. Wer ihn also während der Öffnungszeiten zu Gesicht bekommt, hat Glück.

Lesen Sie auch: Waldspaziergänge im Allgäu - Schmugglerwege, Vogellehrpfad, Familienausflüge