Feiern in Tracht

Fußballer aus Weiler feiern "Oktoberfest im Kleinformat"

Oktoberfestanstich

Thomas Wucherer, Joachim Zwerger (beide vom FV Weiler), Herbert Zinth, Alexander Hagspiel (beide Post-Brauerei), Hansi Heim (FV Weiler) und Sebastian Zinth (Brauerei) stoßen auf das "Oktoberfest im Klein-Format" an.

Bild: Peter Mittermeier

Thomas Wucherer, Joachim Zwerger (beide vom FV Weiler), Herbert Zinth, Alexander Hagspiel (beide Post-Brauerei), Hansi Heim (FV Weiler) und Sebastian Zinth (Brauerei) stoßen auf das "Oktoberfest im Klein-Format" an.

Bild: Peter Mittermeier

Das große Westallgäuer Oktoberfest fällt aus. Stattdessen wird bei allen Heimspielen bis 3. Oktober mit Livemusik gefeiert. Und es gibt ein spezielles Oktoberfest-Bier.
10.09.2021 | Stand: 06:57 Uhr

Das große Westallgäuer Oktoberfest ist abgesagt. Gefeiert wird in Weiler aber trotzdem – bei drei Heimspiel-Wochehenden des FV Weiler. Motto: „Auf geht’s zum Feiern in Tracht“.

Das Oktoberfest ist längst Tradition im Westallgäu. Bis zu 10.000 Besucher feiern normalerweise dort zusammen. Entsprechend viele Anfragen hat der FV Weiler bekommen, ob er das Fest heuer ausrichtet – und falls ja, in welcher Form. „Die Nachfrage war stark“, sagt Joachim Zwerger, Vorsitzender des Fördervereins. Auch viele Firmen hätte sich erkundigt. Betriebe aus weiterem Umfeld feiern normalerweise am ersten Abend des Festes. Dieser Firmenabend ist in der Regel innerhalb von Sekunden ausverkauft.

Besucher sollen in Tracht kommen

Das wird es heuer in großer Form nicht geben. Einen kleineren Ersatz werden der FV Weiler und sein Förderverein aber ausrichten. Bei allen Heimspielen der Ersten und Zweiten Mannschaft bis 3. Oktober wird auf der Terrasse des Raiffeisenbank-Stadions gefeiert. Es beginnt jeweils um 14 Uhr und wird sich bei Musik open end bis in den Abend hineinziehen. Erstmals an diesem Wochenende beim Spiel des Landesliga-Teams gegen Ostrach (11. September) und beim Derby der Zweiten Mannschaft gegen den FC Lindenberg (12. September).

Wiesen-Märzen hat höhere Stammwürze

Serviert werden oktoberfestübliche Speisen, es gibt eine entsprechende Deko und die Besucher sind ausdrücklich in Tracht erwünscht. Ausgeschenkt wird das Wiesen-Märzen der Post-Brauerei Weiler, im Maßkrug und dem Halb-Liter-Glas. Die Familienbrauerei braut das Bier eigens zur Oktoberfestzeit. Der Gerstensaft hat eine höhere Stammwürze als normales Bier, eine intensiv bernsteinfarbene Tönung und etwas mehr Alkoholgehalt.

In normalen Jahren braut das Unternehmen davon vier Sud, einen eigens für das Oktoberfest. Im vergangen Jahr war es coronabedingt nur die Hälfte, heuer steigt die Menge wieder auf drei Sud. Viele kleinere Feste hat Brauereichef Herbert Zinth ausgemacht, dazu kommen private Feiern – und auch in der Gastronomie werde das Wiesen-Märzen stark nachgefragt. Der Brauerei-Chefs ist heuer mit der Qualität des Märzens sehr zufrieden. „Es ist vielleicht das beste, das wir bisher gebraut haben“, sagt Zinth.

Lesen Sie auch
##alternative##
Großes Fest abgesagt

Fußballer in Weiler feiern „Oktoberfest in Klein und auf Raten“

Die Fußballer geben im Übrigen die Hoffnung nicht auf. Im nächsten Jahr soll es wieder ein großes Westallgäuer Oktoberfest geben.