Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Feuerwehr im Landkreis Lindau

Kreisbrandrat im Interview: Verdient die Feuerwehr ihren Namen überhaupt noch?

Sandsäcke, Pumpen, Wassersauger: Die Feuerwehren im Landkreis Lindau haben immer mehr mit Unwetter und Hochwasser zu tun. Kreisbrandrat Wolfgang Endres nimmt die Kommunen in die Pflicht.

Sandsäcke, Pumpen, Wassersauger: Die Feuerwehren im Landkreis Lindau haben immer mehr mit Unwetter und Hochwasser zu tun. Kreisbrandrat Wolfgang Endres nimmt die Kommunen in die Pflicht.

Bild: Benjamin Schwärzler, Olaf Winkler

Sandsäcke, Pumpen, Wassersauger: Die Feuerwehren im Landkreis Lindau haben immer mehr mit Unwetter und Hochwasser zu tun. Kreisbrandrat Wolfgang Endres nimmt die Kommunen in die Pflicht.

Bild: Benjamin Schwärzler, Olaf Winkler

Hochwasser und Unwetter halten die Feuerwehr im Landkreis Lindau auf Trab. Der Kreisbrandrat spricht über die Auslöser - und darüber, was sich ändern muss.
11.10.2021 | Stand: 20:28 Uhr

Starker Regen, Hochwasser, vollgelaufene Keller: Heftige Unwetter haben der Feuerwehren im Landkreis Lindau im Sommer auf Trab gehalten. Höhepunkt waren 60 Alarmierungen an einem einzigen Abend. Kreisbrandrat Wolfgang Endres aus Scheidegg geht davon aus, dass die Zahl dieser Einsätze weiter zunehmen wird. Was das für die Feuerwehr, die Gemeinden und die Bürger im Westallgäu bedeutet, darüber spricht er im Interview mit unserer Redaktion.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar