Kunstaktion an der Grenze

Kunstweg und Klangband verbinden Menschen und Nachbardörfer

Bei Workshops bauen die Klangträgerinnen und Klangträger ihre Orgelpfeifen zusammen und testen sie dann im Freien.

Bei Workshops bauen die Klangträgerinnen und Klangträger ihre Orgelpfeifen zusammen und testen sie dann im Freien.

Bild: Oswald/Förderkreis Kunstprojek

Bei Workshops bauen die Klangträgerinnen und Klangträger ihre Orgelpfeifen zusammen und testen sie dann im Freien.

Bild: Oswald/Förderkreis Kunstprojek

Im Grenzgebiet zwischen Scheffau und Thal werkeln derzeit Künstlerinnen und Künstler an einer grenzüberschreitenden Aktion. Auch andere, die Lust haben, können mitmachen.
15.08.2021 | Stand: 19:03 Uhr

Ein „Hochfest der Künste“ nennt der Verein Kunst- und Förderkreis Rothachtal die Kunstwoche, die noch bis zum 22. August läuft. Er setzt damit das Projekt „Bindestrich“ fort, das vor elf Jahren die Nachbargemeinden Scheffau im Westallgäu und Thal in Vorarlberg durch einen Kunstweg und eine Lichtbrücke verband. Auch dieses Mal entsteht ein solcher Weg, außerdem eine klingende Installation, das „Klangband“, bestehend aus wandelnden Orgelpfeifen.

Im Sommeratelier werden alle kreativ

Kunstweg und Installation überwinden den Grenzbach Rothach sowie das Tal zwischen den Dörfern. Sie beziehen neben Künstlerinnen und Künstlern auch Menschen ein, die sich einbringen wollen. Gelegenheit haben sie in der kommenden Woche beim Sommeratelier in Scheffau mit dem Wuppertaler Künstler und Pädagogen Otto Roos und Stephanie Roos-Zech oder bei Workshops, in denen sie Orgelpfeifen bauen.

Beim „Klangband“ am 21. August bewegen sich 60 Trägerinnen und Träger von Orgelpfeifen von den Kirchen in Scheffau und Thal hin zur Rothach, wo sie gemeinsam zum Finale musizieren. Initiiert hat das Klangband der Künstler Jörg Oswald, ihn unterstützen der Vokalmusiker Burkard Wehner und der Orgelbauer Martin Hauber.

Am Kunstweg bauen folgende Künstlerinnen und Künstler mit: Albrecht Zauner, Rainer Düvell, Claudia Speißer, Jörg Oswald, Marbod Fritsch, Wolfgang Hoffelner, Ruben Pfanner, Peter Rödler, Max Schmelcher, Otto Zech.

Das Programm der Kunstwoche

  • Montag, 18. August: 10 bis 16 Uhr Sommeratelier für alle Interessierten in der Festhalle Scheffau mit Otto Zech und Stephanie Roos-Zech, die Ergebnisse sollen Bestandteil des Kunstweges werden; 18 bis 21 Uhr Workshop Orgelpfeifenbau II in der „Krone“ in Thal.
  • Dienstag, 17. August: 10 bis 16 Uhr Sommeratelier in der Festhalle Scheffau; 18 Uhr Workshop Klangband mit Einüben der Liedstücke, Klangprobe, Klangpainting, Treffpunkt Festhalle Scheffau.
  • Mittwoch, 18. August: 10 bis 16 Uhr Sommeratelier; 15.30 bis 17.30 Uhr Bewegungsatelier im Kindergarten Thal mit Claudia Speißer für Menschen mit Freude an der Improvisation und dem achtsamen Spiel zwischen Nähe und Distanz haben; 18 Uhr Workshop Klangband, Treffpunkt Ecklismühle, bei Regen Festhalle Scheffau.
  • Donnerstag, 19. August: 10 bis 16 Uhr Sommeratelier mit Aufbau Kunstweg, Treffpunkt Festhalle Scheffau; 20 Uhr Vortrag von Professor Dr. Peter Rödler im Rössle in Neuhaus zum Thema „Keine Nähe ohne Distanz – der Beitrag der Kunst zur Resozialisierung der ’Zahlenwelt’“.
  • Freitag, 20. August: 10 bis 20 Uhr Wanderung Kunst und Natur mit Isolde Miller vom Bund Naturschutz, Treffpunkt Dorfladen Scheffau; 18 Uhr Generalprobe Klangband, Treffpunkt Ecklismühle.
  • Samstag, 21. August: 14.00 Uhr Eröffnung Kunstweg, Treffpunkt Dorfladen Scheffau; 18 Uhr Klangband Scheffau/Thal/Ecklismühle.
  • Sonntag, 22. August: 20 Uhr Orgelkonzert mit Michael Schwärzler in der Pfarrkirche Thal

Lesen Sie auch
##alternative##
Kunst im Westallgäu

Kunstwoche Scheffau: Vorarlberg und Westallgäu rücken zusammen