Fußball-Landesliga

Landesliga: FV Weiler feiert höchsten Heimsieg seit sechs Jahren

Fussball - Landesliga St 4 - 2021/22 - Spieltag 9 - FV Rot-WeiÃ? Weiler vs SV Dettingen

Mittelfeldspieler Pirmin Fink erzielte das 3:0 (Foto) und das 5:0 für Weiler innerhalb weniger Minuten.

Bild: Florian Wolf

Mittelfeldspieler Pirmin Fink erzielte das 3:0 (Foto) und das 5:0 für Weiler innerhalb weniger Minuten.

Bild: Florian Wolf

Der FV Rot-Weiß Weiler gewinnt 6:0 gegen Dettingen. Die Tormaschine kommt erst nach der Pause ins Laufen. Doch dann geht alles sehr schnell. Zwei Spieler treffen doppelt.
04.10.2021 | Stand: 11:06 Uhr

Man mag sich gar nicht ausmalen, wie ausgelassen die Stimmung im Zelt wohl gewesen wäre, wenn das „richtige“ Oktoberfest an diesem Wochenende wie geplant stattgefunden hätte. Der FV Rot-Weiß Weiler hat seinem Gegner jedenfalls ordentlich eingeschenkt und das mit zunehmender Spieldauer sichtlich überforderte Kellerkind SV Dettingen mit 6:0 (1:0) aus dem Raiffeisenbank-Stadion geschossen.

„In der zweiten Halbzeit hat die Mannschaft gezeigt, wie gut sie Fußball spielen kann. Das freut mich nach einer wirklich guten Trainingswoche“, sagte Coach Jürgen Kopfsguter nach dem zweiten Sieg in Folge und dem höchsten Heimsieg seit August 2015, der auch in dieser Deutlichkeit völlig in Ordnung ging. Allerdings betonte er auch: „Der Sieg ist natürlich verdient, aber wir werden die richtigen Schlüsse daraus ziehen.“

Torhüter Andreas Hane hält zweimal richtig stark

Denn zur Wahrheit gehört auch: Die erste Halbzeit lief noch nicht so rund für die Hausherren. Zwar war Weiler vor rund 250 Zuschauern bei bestem Spätsommerwetter optisch überlegen, leistete sich aber auch „einige Unkonzentriertheiten und Unsauberkeiten“ (Kopfsguter). „Wir hatten in der ersten Halbzeit zu wenig Bewegung drin, was es dem Ballführenden schwer gemacht hat“, bemängelte der Trainer. Er sah das Chancenverhältnis vor der Pause in etwa ausgeglichen. So musste Keeper Andreas Hane musste gegen Spielertrainer Oliver Wild (19.) und Marcus Hermann (35.) zweimal entscheidend eingreifen.

Vier Tore innerhalb von 13 Minuten

Das 1:0 besorgte der glänzend aufgelegte Mathias Stadelmann, der nach einem Luftloch der gegnerischen Hintermannschaft den Torhüter umkurvte und zum 1:0 einschob (23.). Der Offensivdribbler gab auch in der zweiten Halbzeit nur sieben Sekunden nach Wiederanpfiff einen gefährlichen Torschuss ab – das Startsignal für den folgenden Kombinationswirbel. Mit vier Toren innerhalb von 13 Minuten nahmen die Rot-Weißen den Gegner regelrecht auseinander: Dennis Schwarz servierte Raimond Hehle (50.) und Pirmin Fink (53.) das 2:0 und 3:0, ehe er nach herrlichen Doppelpass mit Jonathan Hartmann sein erstes Saisontor erzielte (58.). Alle Treffer waren richtig schön herausgespielt, das 5:0 durch einen 20-Meter-Schlenzer von Pirmin Fink (63.) nicht weniger ansehnlich.

Die Gäste hatten diesen Angriffswellen nichts mehr entgegenzusetzen, zumal Weiler weiter nach vorne spielte und den Druck hochhielt. Bezeichnend dafür war der sechste Treffer: Stadelmann luchste Dettingens Torwart an dessen Elfmeterpunkt den Ball ab, legte uneigennützig rüber zu Hehle – der Kapitän schob mühelos ein und machte das halbe Dutzend voll (81.).

FV Rot-Weiß Weiler – SV Dettingen 6:0 (1:0)

  • FVW Hane – Riedesser, Hartmann, Karg, Schramm – Ilzhöfer (65. Jork), Hehle, Pirmin Fink (65. Eriksson), Schwarz (72. Brugger) – Stadelmann, Alexander Fink (78. Wucherer)
  • Tore 1:0 Mathias Stadelmann (23.), 2:0 Raimond Hehle (50.), 3:0 Pirmin Fink (53.), 4:0 Dennis Schwarz (58.), 5:0 Pirmin Fink (63.), 6:0 Raimond Hehle (81.)
  • Zuschauer 250

Lesen Sie auch
##alternative##
Fußball-Landesliga

Ausgleich auf der letzten Rille: FV Weiler bleibt ungeschlagen