Versuchter Mord in Lindau

Mann greift Frau in Lindau mit Messer an - Opfer schwebt in Lebensgefahr

Die Polizei in Lindau ist wegen einem Messerangriff im Einsatz gewesen.

Die Polizei in Lindau ist wegen einem Messerangriff im Einsatz gewesen.

Bild: Ralph Peters, imago (Symbolbild)

Die Polizei in Lindau ist wegen einem Messerangriff im Einsatz gewesen.

Bild: Ralph Peters, imago (Symbolbild)

Ein Mann hat in Lindau eine Frau mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Der 24-Jährige kannte offenbar sein Opfer.
10.01.2022 | Stand: 17:36 Uhr

Mit einem Messer soll ein 24-jähriger Mann eine Frau (56) lebensgefährlich am Hals verletzt haben. „Völlig unvermittelt“ sei der Mann in das Zimmer der Frau in einer Lindauer Obdachlosenunterkunft eingedrungen und sei mit der Waffe auf sie losgegangen, schildert die Polizei den Fall. Der Angriff geschah am Freitag gegen 17 Uhr.

Versuchter Mord in Lindau: Täter war Opfer bekannt

Der mutmaßliche Täter soll mit dem Opfer „weitläufig bekannt“ gewesen sein. Er flüchtete nach der Tat zu Fuß, stellte sich aber kurze Zeit später selbst bei der Polizeiinspektion Lindau, die ihn festnahm. Inzwischen hat ein Richter auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Untersuchungshaftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen. (Lesen Sie auch: Eltern seiner Partnerin erstochen: 18-Jähriger in Untersuchungshaft)

Der 24-Jährige befindet sich jetzt in einem Gefängnis. Die 56-Jährige konnte vom Rettungsdienst stabilisiert werden und kam in ein Krankenhaus, , nachdem die Feuerwehr sie mit der Drehleiter aus dem Obergeschoss geborgen hatte. Für einen Rettungshubschrauber war bereits die Straße gesperrt worden - er konnte aber wegen des schlechten Wetters nicht landen. Laut Polizei schwebe die Frau weiterhin in Lebensgefahr. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Lesen Sie auch: Polizei fahndet nach Bankeinbrechern in Woringen)