Verstoß gegen die Corona-Regeln

Ohne Impf- und Testnachweis im Stadtbus unterwegs: Polizei kontrolliert in Lindau

Ein Mann und eine Frau haben in Lindau gegen die bestehenden Corona-Regeln verstoßen.

Ein Mann und eine Frau haben in Lindau gegen die bestehenden Corona-Regeln verstoßen.

Bild: Daniel Bockwoldt, dpa (Symbolbild)

Ein Mann und eine Frau haben in Lindau gegen die bestehenden Corona-Regeln verstoßen.

Bild: Daniel Bockwoldt, dpa (Symbolbild)

In Lindau hat die Polizei Fahrgäste auf die Einhaltung der bestehenden Corona-Auflagen kontrolliert. Bei zwei Personen mussten die Beamten die Fahrt abbrechen.
21.12.2021 | Stand: 14:01 Uhr

Am Montag hat die Polizei in Lindau Fahrkontrollen im Stadtbus durchgeführt. Wie die Beamten mitteilen, fanden die Inspektionen zusammen mit den Kontrolleuren der Stadtbus GmbH statt. Zwei Fahrgäste ohne gültigen Impf- oder Testnachweis entdeckten die Kontrolleure.

Polizei kontrolliert im Stadtbus in Lindau: 46-Jährige und 33-Jähriger illegal unterwegs

Bereits am Vormittag wurde eine 46-jährige Frau im Stadtbus kontrolliert. Sie konnte keinen Testnachweis vorzeigen und war auch nur einmal geimpft, so die Polizei. Sie gab an, den Test vor Antritt der Fahrt vergessen zu haben. Sie bekam ein Verwarnungsgeld auferlegt, was sie im Anschluss bezahlte. Sie musste ihre Fahrt abbrechen und zu Fuß weiterlaufen. (Lesen Sie auch: Hund greift Reh in Kempten an: Jäger erschießt es)

Beim zweiten Fahrgast, einem 33-jährigen Mann, wurde am Nachmittag festgestellt, dass er überhaupt keinen Impf- oder Testnachweis dabei hatte. Zudem war der Mann nach eigenen Angaben weder geimpft noch getestet. Auch er musste den Stadtbus verlassen. Die Polizisten nahmen seine Personalien auf. Der Mann muss nun mit einer Anzeige wegen Ordnungswidrigkeit rechnen. (Lesen Sie auch: RKI empfiehlt "maximale Kontaktbeschränkungen" ab sofort)