Aktuelle Corona-Lage

Lindauer Landrat appelliert wegen Omikron: "Silvester in kleiner Runde feiern"

Die neue Coronavirus-Variante Omikron breitet sich auch im Landkreis Lindau immer weiter aus.

Die neue Coronavirus-Variante Omikron breitet sich auch im Landkreis Lindau immer weiter aus.

Bild: Pavlo Gonchar, dpa (Symbolbild)

Die neue Coronavirus-Variante Omikron breitet sich auch im Landkreis Lindau immer weiter aus.

Bild: Pavlo Gonchar, dpa (Symbolbild)

Die Omikron-Variante breitet sich im Landkreis Lindau immer weiter aus. Bislang wurden 21 Fälle nachgewiesen. Betroffen sind auch mehrere Pflegeeinrichtungen.
30.12.2021 | Stand: 18:06 Uhr

Die Omikron-Variante breitet sich auch im Landkreis Lindau weiter aus. 21 Fälle sind bis Donnerstagmittag (30. Dezember) nach Angaben des Landratsamtes nachgewiesen worden. Insgesamt steigt auch die Zahl der positiven Tests wieder an.

Vor zwei Wochen wurde die Omicron-Variante erstmals im Landkreis nachgewiesen. Mittlerweile steigt die Zahl stetig. Das gilt nach einer kurzen „Weihnachtspause“ auch für die Zahl der positiven Testungen insgesamt. Das Landratsamt spricht weiter von einem „hohen Niveau“ an Neuinfektionen. 200 Fälle sind in den vergangenen sieben Tagen nach Angaben des RKI gezählt worden. Einige positive Tests von Donnerstagabend sind laut Landratsamt aber nicht enthalten.

Tests in Schulen und Betrieben entfallen derzeit weitgehend

Ein weiterer Grund zur Vorsicht: Während der Ferien- und Urlaubszeit fallen die regelmäßigen Tests in Betrieben und Schulen weitestgehend weg. Eine „höhere Anzahl an nicht entdeckten Infektionen“ könne deshalb nicht ausgeschlossen werden, sagt das Landratsamt. Landrat Elmar Stegmann bittet daher die Bürgerinnen und Bürger um Vorsicht: „Feiern Sie Silvester möglichst in kleiner Runde und nutzen Sie an ihren freien Tagen die kostenlosen Testmöglichkeiten.“

Das Infektionsgeschehen ist weiter überwiegend diffus, es gibt also Fälle verteilt über den ganzen Landkreis. Betroffen sind auch eine Jugendeinrichtung und laut Landratsamt mehrere Lindauer Pflegeeinrichtungen. Dort wurden neben Bewohnern auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter positiv getestet.

Aktuell müssen im Landkreis zehn Menschen in den Krankenhäusern wegen einer Covid-19-Erkrankung behandelt werden, keiner davon intensivmedizinisch. In dieser Woche ist jedoch erneut eine Person an oder mit Covid-19 gestorben.

Große Nachfrage nach Booster-Impfungen im Landkreis Lindau

Lesen Sie auch
##alternative##
Viele Kranke und Genesene

So ist die Corona-Lage im Ostallgäu - tägliche Negativrekorde beim Impfen

Die Nachfrage nach Booster-Impfungen ist derweil offenbar groß. In den Arztpraxen und den beiden Impfzentren sind bisher fast 27 .700 Auffrisch-Impfungen verabreicht worden. Das ist mehr als die Hälfte der doppeltgeimpften Bürger.

Für die nächste Woche sind dem Landratsamt weitere 3840 Impfdosen angekündigt worden. Nicht enthalten ist die Menge an Impfstoff, die niedergelassene Mediziner oder Betriebsärzte erhalten.

Für die erste Januarwoche gibt es sowohl in Lindau als auch in Lindenberg noch freie Termine in den Impfzentren. Impfungen sind dort nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Wer Interesse hat, kann sich hier online registrieren oder telefonisch unter (0800)  9118219. Termine für Kinderimpfungen können nur telefonisch vereinbart werden.

Mittlerweile sind laut Landratsamt auch für Jugendliche zwischen zwölf und 17 Jahren Auffrischungsimpfungen möglich, wenn mindestens drei Monate seit der zweiten Impfung vergangen sind. Die Anmeldung ist nur online möglich (www.impfzentren.bayern.de).

Bei Minderjährigen müssen die beiden Einverständniserklärungen der Eltern beziehungsweise des gesetzlichen Vertreters vorliegen. Heißt: wenn die Mutter mit ihrem Kind zum Impfen kommt, muss laut Landratsamt eine Einverständniserklärung samt Ausweiskopie des Vaters mitgebracht werden. Bei unter 16-Jährigen muss mindestens ein Elternteil mit vor Ort sein.

Die Corona-Lage im Landkreis Lindau (Stand: 30. Dezember)

  • Fälle seit Beginn der Pandemie 7272 (Vorwoche: 7065)
  • Quarantänefälle in dieser Woche 248 (Vorwoche: keine Angabe wegen Software-Problemen)
  • 7-Tage-Inzidenz 257,1 (Vor einer Woche: 292,4)

Alle Fälle in den Kommunen seit Beginn der Pandemie (Stand: 30. Dezember)

  • Lindenberg 1021 (Veränderungen gegenüber der Vorwoche: +24)
  • Lindau 2319 (+51)
  • Weiler-Simmerberg 546 (+19)
  • Scheidegg 348 (+14)
  • Heimenkirch 309 (+17)
  • Bodolz 186 (+3)
  • Gestratz 129 (+4)
  • Grünenbach 185 (+9)
  • Hergatz 235 (+12)
  • Hergensweiler 170 (+2)
  • Maierhöfen 162 (+1)
  • Nonnenhorn 121 (+1)
  • Oberreute 143 (+3)
  • Opfenbach 321 (+18)
  • Röthenbach 177 (+2)
  • Sigmarszell 233 (+10)
  • Stiefenhofen 303 (+6)
  • Wasserburg 197 (+9)
  • Weißensberg 167 (+3)

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.