Im Herzen des Westallgäus

Das hat die Hutstadt Lindenberg im Allgäu zu bieten

Lindenberg im Allgäu liegt inmitten des Westallgäus. In der Hutstadt im Landkreis Lindau gibt es verschiedene Sehenswürdigkeiten wie das Deutsche Hutmuseum, den Waldsee oder die Stadtpfarrkirche.

Lindenberg im Allgäu liegt inmitten des Westallgäus. In der Hutstadt im Landkreis Lindau gibt es verschiedene Sehenswürdigkeiten wie das Deutsche Hutmuseum, den Waldsee oder die Stadtpfarrkirche.

Bild: Ralf Lienert (Archivbild)

Lindenberg im Allgäu liegt inmitten des Westallgäus. In der Hutstadt im Landkreis Lindau gibt es verschiedene Sehenswürdigkeiten wie das Deutsche Hutmuseum, den Waldsee oder die Stadtpfarrkirche.

Bild: Ralf Lienert (Archivbild)

Lindenberg im Allgäu liegt nahe des Bodensees und der Berge im Herzen des Westallgäus. Dort stehen das Deutsche Hutmuseum und weitere Sehenswürdigkeiten.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
16.08.2022 | Stand: 09:49 Uhr

Die Hutstadt Lindenberg im Allgäu ist die zweitgrößte Stadt im Landkreis Lindau und liegt im Herzens des Westallgäus. Wegen ihrer Lage scheint in der Stadt besonders häufig die Sonne, weshalb sich Lindenberg selbst als "Sonnenstadt" bezeichnet. Die Westallgäuer Stadt hat aber noch mehr zu bieten als Sonne und Hüte.

Lage: Wo liegt Lindenberg im Allgäu?

Lindenberg im Allgäu gehört zum Landkreis Lindau. Inmitten des Westallgäus liegt die Stadt nördlich von Weiler-Simmerberg und östlich von Scheidegg. Fährt man von Lindenberg weiter Richtung Norden, kommt man vorbei an Heimenkirch, Opfenbach und Hergatz nach Wangen ins baden-württembergerische Allgäu. (Lesen Sie auch: Burger, Pommes und mehr: Lindenberg plant erstmals einen Streetfood-Markt)

Bürgermeister, Einwohnerzahl, Postleitzahl (PLZ): Steckbrief der Stadt Lindenberg

  • Erster Bürgermeister: Eric Ballerstedt
  • Einwohner: 11.613 (Stand: 30. September 2021)
  • Postleitzahl (PLZ): 88161

Geschichte der Hutstadt Lindenberg

Die Stadt Lindenberg im Allgäu blickt auf eine über 300 Jahre alte Hut-Geschichte zurück. Über diese kann man sich im Deutschen Hutmseum Lindenberg informieren. Im 16. Jahrhundert lebte die Stadt noch vom Pferdehandel. Wie das Hutmuseum auf seiner Website schreibt, musste offenbar einer der Pferdehändler aus Lindenberg damals in Italien überwintern, weil er krank war. Dabei beobachtete er das Strohflechten und Hütemachen. Sein neu erlangtes Wissen brachte er mit in die Heimat.

Zunächst stellten die Lindenberger die Hüte nur für sich selbst her. Ab dem Jahr 1755 begannen sie, den Vertrieb und die Produktion der Hüte zu organisieren. Die ersten Hutfabriken im Ort entstanden um das Jahr 1830 herum. Die Hut-Industrie in Lindenberg florierte weiter. Anfang des 20. Jahrhunderts galt die heutige Stadt als das Zentrum der Herrenstrohhutindustrie und wurde auch das "Klein-Paris" der Hutmode genannt.

Ab den 1920er Jahren geriet die Strohhutindustrie in eine Krise. Bis in die 1960er und 70er Jahre konnten die Lindenberger die Verluste durch den Umstieg auf andere Materialien wie Leder und Filz kompensieren. Doch die zunehmend hutlose Mode zwang viele Fabriken dazu, ihre Produktion einzustellen. Heute ist die Firma Mayser GmbH & Co. KG die einzige namhafte Hutfabrik in Lindenberg.

Deutsches Hutmuseum steht in Lindenberg im Allgäu

Im Deutschen Hutmuseum können sich Besucherinnen und Besucher über die Geschichte der Hutstadt Lindenberg im Allgäu, die Hut-Mode und die Hutherstellung informieren. Das Hutmuseum wurde im Jahr 2014 eröffnet. Im Jahr 2015 wurde das Museum mit dem Bayerischen Museumspreis ausgezeichnet. Öffnungszeiten (Stand: 8. April):

  • Dienstag bis Sonntag 9.30 Uhr bis 17 Uhr
  • Fällt ein Feiertag auf einen Montag, hat das Hutmuseum auch montags geöffnet.
  • Geschlossen an: Neujahr, Faschingsdienstag, Maifeiertag, Heiligabend, 1. Weihnachtstag, Silvester
Im Deutschen Hutmuseum in Lindenberg dreht sich alles um den Hut.
Im Deutschen Hutmuseum in Lindenberg dreht sich alles um den Hut.
Bild: Matthias Becker (Archivbild)

Einkaufen in Lindenberg im Allgäu: Verschiedene Geschäfte in der Innenstadt

In Lindenberg gibt es verschiedene Möglichkeiten zum Einkaufen. Nach Angaben der Stadt gibt es dort Geschäfte aus unterschiedlichen Branchen wie Lebensmittelgeschäfte, Filialen großer Handelsketten und inhabergeführte Fachgeschäfte.

Verkaufsoffener Sonntag in Lindenberg: An diesen Terminen können Sie sonntags einkaufen

Verkaufsoffener Sonntag in Lindenberg: In Lindenberg gibt es in der Regel zwei verkaufsoffene Sonntage im Jahr. Wann diese sind:

  • Im Mai am Huttag (im Jahr 2022 ist der Huttag am 22. Mai)
  • Im Oktober zum Simon- und Judamarkt (jedes jahr um den 27. / 28. Oktober)

(Lesen Sie auch: Von Ostermarkt bis Handwerkermarkt - Diese Märkte finden 2022 im Allgäu statt)

Diese Sehenswürdigkeiten hat Lindenberg zu bieten

Lindenberg im Allgäu hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten. Neben dem Deutschen Hutmuseum kann zum Beispiel die markante Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul besichtigt werden. Die neubarocke Kirche wird auch als "Dom des Westallgäus" bezeichnet. Sie besitzt außerdem das größte Glockengeläut im Bistum Augsburg.

Eine der Sehenswürdigkeiten in Lindenberg ist die Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul.
Eine der Sehenswürdigkeiten in Lindenberg ist die Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul.
Bild: Matthias Becker (Archivbild)

Eine weitere Sehenswürdigkeit in Lindenberg sind die Aureliuskirche und der dazugehörige Friedhofspark. Die Kirche prägte etwa 600 Jahre lang das Ortszentrum. Heute ist der Mittelpunkt der Stadt durch das Rathaus und die Stadtpfarrkirche geprägt.

Am Stadtplatz von Lindenberg befinden sich das neugotische Rathaus und der Stadtbrunnen des Lindauer Bildhauers Herrmann Gierer. Flanieren und entspannen können Besucherinnen und Besucher im Stadtpark von Lindenberg.

Restaurant Mediterran und mhr: Gaststätten und Cafés in Lindenberg

In Lindenberg gibt es viele Restaurants, Cafés und Bars. Dazu zählen zum Beispiel das Restaurant Mediterran, der Lindenberger Hof oder das Kesselhaus. Bei über 50 verschiedenen Gastronomen kann man in der Westallgäuer Stadt einkehren und etwas essen oder trinken. Abends kann man im Bleifrei Club und Nachtcafé feiern gehen.

Ausflugsziele und Wandern bei Lindenberg

In und um Lindenberg gibt es verschiedene Ausflugsmöglichkeiten. Dazu zählt der Waldsee. Er gehört zu den höchstgelegenen Moorseen in Deutschland. Neben einer Badestelle gibt es am Waldsee verschiedene Wanderrouten, zum Beispiel um den See herum oder einen Wanderweg vom Waldsee zu den Scheidegger Wasserfällen.

Ein Blick über Oberschwaben, den Bodensee und Berggipfel der Allgäuer, österreichischen und schweizer Alpen bietet sich vom Aussichtsturm auf dem Nadenberg aus. Ein Besuch des Aussichtsturms kann beispielsweise mit einer Wanderung von Lindenberg aus verbunden werden.

Durch Lindenbergs Nähe zum Bodensee und den Bergen gibt es auch in der Umgebung Wander- und Radwege sowie Ausflugsmöglichkeiten.

Huttag in Lindenberg: Fest in der Huttag findet 2022 wieder statt

In der Hutstadt Lindenberg findet jedes Jahr im Mai der Huttag statt. Nachdem die Veranstaltung in den letzten Jahren coronabedingt ausfallen musste, soll der Huttag 2022 wieder stattfinden. An diesem Tag dreht sich alles um den Hut: es gibt unter anderem einen Markt, eine Hut-Modenschau und alle zwei Jahre wird die Deutsche Hutkönigin gewählt.

Beim Lindenberger Huttag dreht sich alles um den Hut. Es gibt einen Markt, eine Hutmodenschau und einen verkaufsoffenen Sonntag. Dieses Bild stammt vom Huttag 2013.
Beim Lindenberger Huttag dreht sich alles um den Hut. Es gibt einen Markt, eine Hutmodenschau und einen verkaufsoffenen Sonntag. Dieses Bild stammt vom Huttag 2013.
Bild: Matthias Becker (Archivbild)

Nachrichten aus Lindenberg und dem Westallgäu lesen Sie hier.

Sie wollen immer über die neuesten Nachrichten aus dem Westallgäu sein? Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen, täglichen Newsletter "Der Tag im Westallgäu".