Polizei-Einsatz in Isny

Randalierer wütet im medizinischen Versorgungszentrum und legt Feuer

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Ein Randalierer wütet im Büro des medizinischen Versorgungszentrum in Isny (Westallgäu) und legt ein Feuer. Die Polizei nimmt daraufhin einen Verdächtigen fest.
##alternative##
Von Redaktion Der Westallgäuer
29.04.2022 | Stand: 11:59 Uhr

Ein Randalierer hat am Dienstagabend im medizinischen Versorgungszentrum in Isny (Westallgäu) gewütet und offenbar ein Feuer gelegt. Der Täter brach laut Polizei offenbar die Terrassentür des Gebäudes auf und gelangte so hinein. Er verwüstete das Büro und zündete zudem mehrere Papiere und eine Pinnwand in dem Büro an.

Medizinisches Versorgungszentrum in Isny: Feuer in Büro

Die Feuerwehr rückte an und löschte die Flammen in dem Bürogebäude. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro. Nach ersten Ermittlungen und der Spurensicherung am Brandort geriet ein 29-Jähriger in Tatverdacht: Seine Wohnung wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg durchsucht.

Polizei verdächtigt 29-Jährigen, das Feuer gelegt zu haben

Die Polizei entdeckte dort weitere belastende Beweise. Daraufhin wurde der 29-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ravensburg einem Haftrichter vorgeführt. Der Richter ordnete an, den Mann wegen seiner psychischen Verfassung in einer Fachklinik unterzubringen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Attacke in Isny

Frau beißt Lebensgefährten und greift Polizisten an

Lesen Sie auch: Was war die Ursache für die Brände in Stiefenhofen und Scheidegg?