Solidaritätsaktion im Advent

Mit dem umgekehrten Adventskalender die Lindenberger Tafel unterstützen

Der Caritasverband Lindau hofft, dass sich viele Bürgerinnen und BÜrger am umgekehrten Adventskalender zugunsten der Lindenberger Tafel beteiligen.

Der Caritasverband Lindau hofft, dass sich viele Bürgerinnen und BÜrger am umgekehrten Adventskalender zugunsten der Lindenberger Tafel beteiligen.

Bild: Benjamin Schwärzler

Der Caritasverband Lindau hofft, dass sich viele Bürgerinnen und BÜrger am umgekehrten Adventskalender zugunsten der Lindenberger Tafel beteiligen.

Bild: Benjamin Schwärzler

Bürger im Westallgäu können mit dem umgekehrten Adventskalender die Lindenberger Tafel unterstützen. So funktioniert die vorweihnachtliche Solidaritätsaktion.
26.11.2021 | Stand: 08:39 Uhr

Adventskalender kennen alle. Aber was ist eigentlich ein umgekehrter Adventskalender? Ganz einfach: Statt an jedem Tag zwischen 1. und 24. Dezember etwas hinauszunehmen, legt man jeden Tag etwas hinein und unterstützt – in diesem Fall – die Lindenberger Tafel.

Bürger im Westallgäu legen im Advent jeden Tag einen haltbaren Artikel zu Seite

Der Caritasverband Lindau möchte den Impuls des Vorsitzenden von Tafel Deutschland, Jochen Brühl, aufgreifen und umsetzen, teilt der örtliche Caritas-Geschäftsführer Harald Thomas mit. Bei dem umgekehrten Adventskalender geht es darum, jeden Tag einen länger haltbaren Artikel zu sammeln und am Ende die 24 Produkte der Lindenberger Tafel zu spenden. (Lesen Sie auch: Zwölf Mal das Westallgäu von seiner schönsten Seite)

Kunden der Lindenberger Tafel freuen sich unter anderem über Kaffe, Honig, Waschmittel und Konserven

"Das Jahresende gilt als die stade Zeit, in der man eine kleine Rückschau hält. Und oft erkennt man, wie wichtig es für die eigene Balance ist, auch an jene zu denken, denen es nicht so gut geht. Für den einzelnen ist es keine große Sache, einen umgekehrten Adventskalender zu befüllen. Der schöne Nebeneffekt ist, dass man sich 24 Mal Gedanken darüber macht, was anderen eine Freude bereiten könnte", sagt der Geschäftsführer.

Die Kundinnen und Kunden freuen sich laut Thomas zum Beispiel über Drogerieartikel, Waschmittel, Kaffee, Tee, Honig, Marmelade, Fertiggerichte, Konserven und Getränke.

Nach Weihnachten können die gesammelten Waren bei der Lindenberger Tafel abgegeben werden

Abgegeben werden können die Spenden dann am 27., 28. und 30. Dezember von 8.30 bis 10 Uhr und am 29. Dezember von 12 bis 13.30 Uhr bei der Lindenberger Tafel, Weinstraße 1. Nähere Informationen zur Aktion umgekehrter Adventskalender gibt es unter Telefon (08382) 750010.

Lesen Sie auch
##alternative##
Hilfe von Tafeln im Allgäu

Hohe Energiekosten belastender als Corona-Krise? - Allgäuer Tafeln rechnen mit Andrang