Auszeichnung

Sozialistenhut 2021 geht an Minister Hubertus Heil

Der diesjährige Preisträger des Sozialistenhuts ist Hubertus Heil.

Der diesjährige Preisträger des Sozialistenhuts ist Hubertus Heil.

Bild: Bernd von Jutrczenka, dpa

Der diesjährige Preisträger des Sozialistenhuts ist Hubertus Heil.

Bild: Bernd von Jutrczenka, dpa

Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, erhält den Sozialistenhut 2021 in Lindenberg. Warum die SPD Hubertus Heil ausgewählt hat.
21.06.2021 | Stand: 17:39 Uhr

Hubertus Heil wird den Sozialistenhut 2021 erhalten. Das hat der SPD-Kreisverband in einer Pressemitteilung bekannt gegeben. Der Bundesminister für Arbeit und Soziales reiht sich damit in die Reihe bekannter Preisträger ein, zu denen beispielsweise Karl Lauterbach, Kevin Kühnert, Wolfgang Thierse und Hannelore Kraft gehören. Wann Heil die Auszeichnung erhalten wird, ist noch unklar – es soll aber in jedem Fall vor der Bundestagswahl im Herbst sein.

Der SPD-Kreisverband verleiht den Sozialistenhut seit 1986 an Persönlichkeiten, die in Politik und Gesellschaft gegen den Strom geschwommen sind. Das trifft nach Ansicht der Verantwortlichen im Kreis auch auf Hubertus Heil zu. Der 48-Jährige aus Hildesheim ist seit März 2018 Bundesminister für Arbeit und Soziales. Der Politologe und Soziologe sitzt seit 1998 im Bundestag. Nach der Wende baute er in Brandenburg die SPD mit auf und er hat das Netzwerk Berlin mitbegründet – ein Zusammenschluss progressiver SPD-Abgeordneter.

Sozialistenhut wird traditionell in Lindenberg verliehen

Der SPD-Kreisverband begründet die Verleihung des Sozialistenhutes an Heil durch sein „entschlossenes und unermüdliches Handeln“ der vergangenen Jahre. Dadurch, so der Lindauer Kreisvorsitzende Sven Stark, habe er als „Arbeitsminister Arbeit gestaltet und nicht verwaltet“. Stark bescheinigt Heil zudem ein „unerschrockenes Engagement“ für Dinge wie das Kurzarbeitergeld in der Pandemie, Tarifbindung für alle Menschen in Pflegeberufen oder auch das Verbot von Werkverträgen in der fleischverarbeitenden Industrie.

Der Termin für die Übergabe ist noch unklar. Die SPD will ihn „bald“ bekannt geben. Klar ist, dass der Termin Teil des Wahlkampfes des SPD-Direktkandidaten Martin Holderied wird. Er kommt aus Lindenberg, wo der Sozialistenhut traditionell verliehen wird.

"Moralisches Rückgrat"

Auch Holderied sieht Heil als würdigen Preisträger und geht mit seiner Begründung schon in Richtung Wahlkampf. Viele Maßnahmen habe der SPD-Minister gegen die Union durchgesetzt: „Damit ist klar, dass er gegen den Strom geschwommen ist und den Mut hatte, sich nicht einschüchtern zu lassen“, sagt Holderied. Moralisches Rückgrat habe Heil auch in der „neuesten Maskenaffäre der Union“ bewiesen, indem er fehlerhafte FFP2-Masken nicht an Obdachlose oder Menschen mit Behinderung verteilen habe lassen.

Lesen Sie auch
##alternative##
Neue Generation

Politik: Ein 32-Jähriger steht neu an der Spitze bei der SPD in Lindenberg

Näheres zum Veranstaltungsort will die SPD bald bekannt geben. Aufgrund der Infektionsschutzmaßnahmen und der damit verbundenen beschränkten Kapazität von Veranstaltungsorten soll es in jedem Fall einen Live-Stream geben. Die Laudatio wird Maria Noichl halten. Die Europaabgeordnete hat den Sozialistenhut 2020 im vergangenen Herbst in Lindenberg überreicht bekommen.