Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Winterdienst

Wohin bloß mit dem ganzen Schnee im Westallgäu?

Die Westallgäuer Gemeinden haben sich Gedanken gemacht, wie sie die Schneehaufen aus den Orten schaffen - um so ein Verkehrschaos zu verhindern.

Die Westallgäuer Gemeinden haben sich Gedanken gemacht, wie sie die Schneehaufen aus den Orten schaffen - um so ein Verkehrschaos zu verhindern.

Bild: Daniel Boscariol

Die Westallgäuer Gemeinden haben sich Gedanken gemacht, wie sie die Schneehaufen aus den Orten schaffen - um so ein Verkehrschaos zu verhindern.

Bild: Daniel Boscariol

Im Westallgäu haben sich mächtige Schneehaufen aufgetürmt. Wie die Kommunen bei der Beseitigung vorgehen - und warum sie so kostspielig ist.
19.01.2021 | Stand: 07:04 Uhr

Schwimmen muss in den nächsten Wochen ganz sicher niemand. Deshalb kann der Parkplatz beim Leiblachbad in Heimenkirch getrost einen anderen Zweck erfüllen: Der Markt Heimenkirch nutzt ihn als Schneelagerplatz. Irgendwo müssen die weißen Massen ja hin, die sich in den letzten Tagen im Ort aufgetürmt haben. „Sobald weniger Schnee fällt, planen wir gleich den Abtransport“, sagt Bürgermeister Markus Reichart. Bereits am Samstag hat der Bauhof die ersten Ladungen weggefahren. Dessen Leiter Werner Huber hat alles im Blick, koordiniert die Einsätze und legt eigenverantwortlich fest, wann wo welche Schneeberge abtransportiert werden.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat