Wetterbericht

Auch für das Allgäu werden Unwetter mit Tornados und Hagelkörnern immer wahrscheinlicher

Im Allgäu kam es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Unwettern, bei denen es teilweise auch heftig hagelte. Das Foto zeigt Hagelkörner in Füssen nach einem Unwetter Ende Mai.

Im Allgäu kam es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Unwettern, bei denen es teilweise auch heftig hagelte. Das Foto zeigt Hagelkörner in Füssen nach einem Unwetter Ende Mai.

Bild: Benedikt Siegert

Im Allgäu kam es in den vergangenen Jahren immer wieder zu Unwettern, bei denen es teilweise auch heftig hagelte. Das Foto zeigt Hagelkörner in Füssen nach einem Unwetter Ende Mai.

Bild: Benedikt Siegert

Wann es im Allgäu ein Gewitter gibt, interessiert die Menschen - und stellt Meteorologen vor Herausforderungen. Was uns langfristig beim Wetter erwartet.
08.06.2022 | Stand: 21:08 Uhr

Gefühlt lag der Wetterbericht in den vergangenen Wochen öfters daneben. Stimmt das? Andreas Friedrich, Pressesprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach, erläutert die Schwierigkeiten bei den Prognosen im Sommer.

In den vergangenen Wochen stimmte das Wetter öfters nicht mit der Vorhersage überein. Woran liegt das?

Andreas Friedrich: Das liegt an der Jahreszeit: Im Sommer haben Gewitter und Schauer Saison – das ist für uns Meteorologen die schwierigste Phase für Prognosen. Da ist das Wetter oft kleinteilig und ändert sich schnell – das ist wie in einem Kochtopf: Ich weiß, dass das Wasser in zehn Minuten kocht. Aber ich weiß nicht, an welcher Stelle die ersten Blasen aufsteigen. (Die aktuelle Wetter-Vorhersage für das Allgäu finden Sie hier.)

Bilderstrecke

Unwetter am Pfingstsonntag im südlichen Allgäu

Was bedeutet das für die Vorhersagen?

Friedrich: Dass man ein Unwetter zuverlässig frühestens zwei Stunden vorher voraussagen kann – und dann immer noch nicht weiß, wo genau und wie heftig es sich entlädt.

Lesen Sie auch
##alternative##
Regen und Gewitter

Kaltfront zieht über das Allgäu - Regenradar und Unwetterwarnungen im Überblick

Wie ermitteln Sie Ihre Prognosen?

Friedrich: Dabei fließen Millionen von Daten aus der ganzen Welt zusammen: Von Messstationen am Boden, aber auch auf Schiffen und von Flugzeugen und natürlich von Satelliten im Weltall. Daraus errechnet ein Computerprogramm zum Beispiel beim DWD die Wetterwahrscheinlichkeit. Dabei liegt die Trefferquote bei den Temperaturen deutlich höher als zum Beispiel bei der Niederschlagsmenge. (Lesen Sie auch: Hagel und Wassermassen richten massive Schäden in Füssener Eishalle an)

Wie ist Ihre mittelfristige Prognose fürs Wetter im Allgäu?

Friedrich: Die Sommer werden in den nächsten Jahrzehnten wärmer – und damit steigt auch die Wahrscheinlichkeit von Unwettern mit Tornados, größeren Hagelkörnern und mehr Niederschlägen. Im Allgäu wird es aber nicht so trocken werden wie in vielen anderen Teilen von Deutschland – durch die Berge wird es in der Region auch weiter einigen Regen geben.

Wetter-Experte Andreas Friedrich erwartet mittelfristig auch im Allgäu mehr Tornados und größere Hagelkörner.
Wetter-Experte Andreas Friedrich erwartet mittelfristig auch im Allgäu mehr Tornados und größere Hagelkörner.

Lesen Sie auch: "Apokalyptische Szenen": Hagelsturm trifft Hotel Tannenhof in Weiler heftig