Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Gesundheit

Wo Berufsmusiker im Allgäu ärztliche Hilfe bekommen

Konzert Martinsmünster

Der Organist der Ottobeurer Basilika, Dr. Josef Miltschitzky, suchte am Zentrum für Musikermedizin in der Lindenberger Rotkreuzklinik Rat wegen seiner schmerzenden Finger. Die Kälte hatte ihnen im Winter zugesetzt.

Bild: Gernot Walter (Archiv)

Der Organist der Ottobeurer Basilika, Dr. Josef Miltschitzky, suchte am Zentrum für Musikermedizin in der Lindenberger Rotkreuzklinik Rat wegen seiner schmerzenden Finger. Die Kälte hatte ihnen im Winter zugesetzt.

Bild: Gernot Walter (Archiv)

In der Rotkreuzklinik Lindenberg finden professionelle Instrumentalisten Hilfe bei besonderen Leiden - der ärztliche Leiter ist gleichzeitig Komponist.
30.06.2021 | Stand: 12:00 Uhr

Hörschäden, weil sie direkt vor den Bläsern sitzen, und Nackenprobleme, weil das Geigenspiel eine besondere Körperhaltung erfordert. Unter anderem mit solchen Problemen sind Berufsmusiker konfrontiert. Um auf ihre speziellen Leiden besser eingehen zu können, gibt es an der Rotkreuzklinik in Lindenberg seit April das Zentrum für Musikermedizin. Hier können Instrumentalisten sich beraten lassen und bekommen weiterführende Therapien verschrieben.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar