Aktion der "Letzten Generation"

A9 bei München wegen Klimaprotests gesperrt

Klima-Aktivisten der "Letzten Generation" sorgten am Montag für Verkehrsbehinderungen.

Klima-Aktivisten der "Letzten Generation" sorgten am Montag für Verkehrsbehinderungen.

Bild: Matthias Balk

Klima-Aktivisten der "Letzten Generation" sorgten am Montag für Verkehrsbehinderungen.

Bild: Matthias Balk

Klimaproteste führten am Montag zu einer Sperrung auf der A 9.
##alternative##
dpa
05.12.2022 | Stand: 12:50 Uhr

Wegen eines Klimaprotests der Gruppe "Letzte Generation" hat die Polizei am Montagmorgen beim Kreuz München-Nord die Autobahn 9 in Richtung München gesperrt. Auf einer Schilderbrücke sei dort ein Mensch mit einem Plakat festgestellt worden, teilte die Polizei am Montag mit. Details nannte ein Sprecher zunächst nicht. Auch die Klimagruppe bestätigte die Aktion in sozialen Medien.

Die "Letzte Generation" hatte vergangenen Freitag angekündigt, am Montag ihre Proteste wiederaufnehmen zu wollen. Mit ihren Blockadeaktionen oder durch Attacken auf Kunstwerke sorgt die Gruppe derzeit immer wieder für Schlagzeilen. Die Aktivisten wollen damit auf die Zerstörung der Umwelt und den Klimawandel aufmerksam machen.

Aktivisten der Gruppe hatten sich am Montag zudem wie angekündigt erneut am Münchner Karlsplatz (Stachus) auf der Straße festgeklebt und den Verkehr blockiert. Die Polizei war dort mit rund 50 Beamten im Einsatz.

Lesen SIe auch: Einser-Abi, Oxford-Studium, Hungerstreik – Lea Bonasera gründete die "Letzte Generation"