Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Corona-Krise

Auftritte auf Corona-Demos: Augsburger Polizist suspendiert

In Berlin demonstrierten im August zehntausende Menschen gegen die Corona-Maßnahmen, darunter auch Rechtsextremisten und Reichsbürger. Einer der Redner war auch ein Augsburger Polizist.

In Berlin demonstrierten im August zehntausende Menschen gegen die Corona-Maßnahmen, darunter auch Rechtsextremisten und Reichsbürger. Einer der Redner war auch ein Augsburger Polizist.

Bild: Christian Grimm (Archivbild)

In Berlin demonstrierten im August zehntausende Menschen gegen die Corona-Maßnahmen, darunter auch Rechtsextremisten und Reichsbürger. Einer der Redner war auch ein Augsburger Polizist.

Bild: Christian Grimm (Archivbild)

Ein Kripo-Beamter aus Augsburg ist wiederholt auf Demos gegen Corona-Maßnahmen aufgetreten. Nun hat ihn das Präsidium suspendiert. Grund war eine weitere Rede.
15.01.2021 | Stand: 08:33 Uhr

Der Augsburger Kripo-Polizist verhehlte nicht, was er beruflich macht. Die Demonstranten bei einer Kundgebung im August in Berlin begrüßte Wolfgang Kauth mit "Servus, Berlin". Zehntausende Menschen demonstrierten damals in der Hauptstadt gegen die Corona-Maßnahmen des Bundes und der Länder. Er sei Kriminalhauptkommissar aus Augsburg, sagte der Mann prompt, und trete hier als Redner auf, "weil meine rote Linie überschritten wurde". Dann kritisierte er die Corona-Politik mit deutlichen Worten.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat