Angriff in Münchner S-Bahn

Zugführer weckt Schlafenden - Betrunkener beißt ihn

Ein Mann hat einen Zugführer in einer S-Bahn in München gebissen und verletzt.

Ein Mann hat einen Zugführer in einer S-Bahn in München gebissen und verletzt.

Bild: Sven Hoppe, dpa (Symbolbild)

Ein Mann hat einen Zugführer in einer S-Bahn in München gebissen und verletzt.

Bild: Sven Hoppe, dpa (Symbolbild)

Ein Betrunkener schläft in einer S-Bahn in München. Der Zugführer entdeckt ihn bei der Feierabend-Kontrolle und weckt ihn. Daraufhin attackiert ihn der Mann.
23.09.2022 | Stand: 11:02 Uhr

Er hatte es eigentlich gut gemeint: Der Führer eines Triebfahrzeugs der S7 in München weckte am frühen Freitagmorgen einen Mann, der in der S-Bahn schlief. Doch anstatt ihm zu danken, griff der 52-Jährige den Zugführer an und biss ihn.

Betrunkener greift Zugführer in S-Bahn an, nachdem er ihn geweckt hatte

Der 42-Jährige wollte laut Polizei die S7 nach der Fahrt am Freitag gegen 1.45 Uhr abstellen. Dazu kontrollierte er kurz vor Feierabend noch einmal die Wagons. Dabei entdeckte er den 52-Jährigen, der schlief, und weckte ihn. Doch der Kroate muss dabei etwas missverstanden haben: Er griff den Bahn-Mitarbeiter an, trat ihn, biss ihm in den Arm und schlug ihm zudem ins Gesicht.

21-Jähriger ringt Täter zu Boden

Anschließend flüchtete der 52-Jährige, der laut Schnelltest über 2,1 Promille Alkohol intus hatte. Ein anderer Fahrgast verfolgte den Täter - der 21-Jährige brachte den 52-Jährigen zu Boden. Kurz darauf stellten Beamte der Bayerischen Landespolizei den Kroaten.

42-Jähriger erleidet nach Attacke Schock

Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung gegen den 52-Jährigen, der das Revier im Ostbahnhof in München wieder verlassen durfte. Mitarbeiter eines Rettungswagens kümmerten sich um den verletzten Zugführer. Der 42-Jährige erlitt einen Schock und wurde abgelöst.

Lesen Sie auch: Maßkrugschlägereien auf der Wiesn

Lesen Sie auch
##alternative##
S-Bahn-Unfall in München

S-Bahn erfasst Mann in Tunnel - 63-Jähriger hat offenbar Riesenglück