Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Nach Studie von Züricher Medizinern

Corona und Schule: Können wir von unseren Schweizer Nachbarn lernen?

In der Schweiz sind die meisten Schulen seit Mai 2020 durchgehend geöffnet. Mediziner in Zürich haben bewiesen: Kaum ein Klassenzimmer wurde zum Hotspot. Ein Schulbesuch.

In der Schweiz sind die meisten Schulen seit Mai 2020 durchgehend geöffnet. Mediziner in Zürich haben bewiesen: Kaum ein Klassenzimmer wurde zum Hotspot. Ein Schulbesuch.

Bild: Benedikt Siegert, (Symbolbild)

In der Schweiz sind die meisten Schulen seit Mai 2020 durchgehend geöffnet. Mediziner in Zürich haben bewiesen: Kaum ein Klassenzimmer wurde zum Hotspot. Ein Schulbesuch.

Bild: Benedikt Siegert, (Symbolbild)

In der Schweiz sind die meisten Schulen seit Mai 2020 durchgehend geöffnet. Mediziner haben bewiesen: Kaum ein Klassenzimmer wurde zum Hotspot. Ein Schulbesuch.
In der Schweiz sind die meisten Schulen seit Mai 2020 durchgehend geöffnet. Mediziner in Zürich haben bewiesen: Kaum ein Klassenzimmer wurde zum Hotspot. Ein Schulbesuch.
Von Sarah Ritschel und Miriam Moll
29.03.2021 | Stand: 05:41 Uhr

Der Unterricht findet statt in Neuhausen am Rheinfall. Für alle Klassen, so wie überall in der Schweiz. Nur im vergangenen Frühjahr, als das Virus noch neuartig war, hatten die Schweizer Schulen von Mitte März bis Mitte Mai landesweit acht Wochen lang geschlossen. Danach hat sich das Land gegen eine generelle Schulschließung entschieden – und ist damit erstaunlich gut gefahren.

Paywall Login Bildmontage Berge Steg
Mit
mehr vom Allgäu
  • Unbeschränkter Zugang zu allen Inhalten auf allgäuer-zeitung.de
  • Exklusive Vorteile und Sonderaktionen für
    Abonnenten
  • Monatlich kündbar
  • ab 1,99 € / Monat