Osterrruhe mittlerweile gekippt

Gründonnerstag 2021: Hat die Bäckerei geöffnet?

Haben Gründonnerstag und Ostern die Bäcker auf oder nicht? Diese Frage stellen sich viele Kunden angesichts der Verwirrung in Sachen Shutdown über Ostern. Obermeister Johann Baldauf hält die Regelung für Wahnsinn.

Haben Gründonnerstag und Ostern die Bäcker auf oder nicht? Diese Frage stellen sich viele Kunden angesichts der Verwirrung in Sachen Shutdown über Ostern. Obermeister Johann Baldauf hält die Regelung für Wahnsinn.

Bild: Klaus-Dietmar Gabbert, dpa/Ingrid Grohe

Haben Gründonnerstag und Ostern die Bäcker auf oder nicht? Diese Frage stellen sich viele Kunden angesichts der Verwirrung in Sachen Shutdown über Ostern. Obermeister Johann Baldauf hält die Regelung für Wahnsinn.

Bild: Klaus-Dietmar Gabbert, dpa/Ingrid Grohe

Haben Gründonnerstag 2021 und Ostern die Bäcker auf? Diese Frage stellen sich viele Kunden angesichts des Hin und Her in Sachen Lockdown.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
31.03.2021 | Stand: 21:09 Uhr

Update, Mittwoch, 12.30 Uhr: Haben die Bäcker Gründonnerstag 2021 geöffnet? Normalerweise wäre die Antwort auf diese Frage klar: Ja, natürlich. Denn Gründonnerstag ist in Deutschland kein gesetzlicher Feiertag - im Gegensatz zum darauf folgenden Karfreitag.

Im zweiten Corona-Jahr ist freilich alles anders. Und Bundeskanzlerin Merkel und die Ministerpräsidenten haben mit ihrem Hin und Her, Ostern zu einer "Ruhepause" zu erklären, zusätzlich für Verunsicherung gesorgt. Gänzlich für Verwirrung sorgte am Mittwochvormittag die Information, dass die Osterruhe nun doch gekippt wurde - alle Infos hier.

Bevor die Osterruhe gekippt wurde, haben wir mit einem Allgäuer Bäcker über die geplanten Ruhetage und den möglichen Ansturm in den Tagen vor Ostern gesprochen. Den Artikel lesen Sie hier:

Haben Bäcker an Ostern 2021 auf? Das war der Stand, bevor die Osterruhe gekippt wurde

Was ist mit Bäckereien und Konditoreien? Kann ich Brot oder Brötchen für Gründonnerstag und den folgenden Karfreitag kaufen?

Am Mittwochmorgen war klar: Bäckereien dürfen am Gründonnerstag drei Stunden öffnen (Anmerkung der Redaktion: mittlerweile hinfällig, da die Osterruhe gekippt wurde). Das berichtet Johann Baldauf, Obermeister der Bäcker-Innung Allgäu am Mittwochvormittag. Baldauf hat kein Verständnis für die Regelung, spricht von einem Wahnsinn: "Was glauben Sie, was am Mittwoch dann bei den Bäckern los ist? Die Leute werden bis auf die Straße stehen."

Lesen Sie auch
##alternative##
Vor Wahl in Sachsen-Anhalt

CDU-Spitze grenzt sich klar zur AfD und Werte-Union ab

Ein Hauptgrund dafür ist, dass die Menschen am Gründonnerstag und am Karsamstag traditionell für die Osterfeiertage, also Karfreitag, Ostersonntag und -montag einkaufen. Baldauf schätzt, dass es in diesem Jahr also vor allem am Mittwoch und am Samstag einen Ansturm auf die Bäckereien gibt: "Karsamstag ist traditionell einer der umsatzstärksten Tage im Jahr", sagt er. Baldauf führt die gleichnamige Bäckerei in Scheidegg (Westallgäu) und vermutet, dass viele Kollegen am Gründonnerstag für drei Stunden öffnen werden, um den gefürchteten Ansturm etwas abzumildern.

"Eine Schließung würde zu gefährlichen Engpässen in der Versorgung der Bevölkerung mit Brot und Backwaren führen, da die Bäckereien gerade in den vergangenen Monaten der Pandemie als systemrelevante Branche einen überaus wichtigen Beitrag zur Grund- und Nahversorgung geleistet haben", zitierte das Handwerksblatt Daniel Schneider, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Bäckerhandwerks.

Bäcker fordern Klarstellung, dass sie Gründonnerstag öffnen dürfen

Was die Ausrufung von Gründonnerstag (1. April) und Karsamstag (3. April) zu "Ruhetagen" arbeitsrechtlich genau bedeutet, war auch am Mittwochmorgen noch weitgehend unklar. Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) sagte, der Bund wolle auf Grundlage des Infektionsschutzgesetzes eine Musterverordnung erarbeiten, die regelt, welche Geschäfte und Dienstleistungen an den beiden Tagen geschlossen bleiben müssen. Kretschmann sagte: "Ich würde mir vorstellen, dass das ein dem Feiertag entsprechender Ruhetag ist."

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder sagte, dabei gehe es auch um mögliche Zuschläge für Arbeitnehmer. Das Arbeitszeitgesetz sieht vor, dass Arbeitnehmer Anspruch auf einen Ersatzruhetag haben, wenn sie an Sonn- oder Feiertagen arbeiten müssen.

Die bayrische Staatsregierung äußerte sich zur Frage, ob die Bäcker an Gründonnerstag aufhaben, noch nicht. "Betriebe, Ladengeschäfte, Unternehmen und Behörden bleiben am 1. April 2021 (Gründonnerstag) und am 3. April 2021 (Karsamstag) wie an den Osterfeiertagen geschlossen; am Samstag, den 3. April 2021, wird ausschließlich der Lebensmittelhandel geöffnet", hieß es lediglich.

An "normalen" Feiertagen haben viele Bäcker geöffnet

An "normalen" Sonntag und Feiertagen haben viele Bäckereien und Konditoreien geöffnet, weil sie Ausnahmegenehmigungen für diese Tage haben.

Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner betonte am Dienstag, dass kein Anlass zur Sorge bestehe. "Die Lebensmittelversorgung wird auch an Ostern 2021 gesichert sein", sagte Klöckner. Wo es durch die aktuellen Beschlüsse noch Unklarheiten gebe, werde ihr Ministerium "im Rahmen der Möglichkeiten unterstützen".

Die Frage, ob die Bäcker an Gründonnerstag und über Ostern offen haben, dürfte eine dieser Unklarheiten sein.