Skelett gefunden

Heimatforscher entdeckt mehr als 4000 Jahre altes Skelett

Einen jahrtausendealten Fund hat ein Heimatforscher in Niederbayern gemacht.

Einen jahrtausendealten Fund hat ein Heimatforscher in Niederbayern gemacht.

Bild: picture alliance/dpa/Polizeipräsidium Niederbayern | ---

Einen jahrtausendealten Fund hat ein Heimatforscher in Niederbayern gemacht.

Bild: picture alliance/dpa/Polizeipräsidium Niederbayern | ---

Einen jahrtausendealten Fund hat ein Heimatforscher in Niederbayern gemacht.
Einen jahrtausendealten Fund hat ein Heimatforscher in Niederbayern gemacht.
dpa
08.02.2021 | Stand: 17:27 Uhr

Der Mann entdeckte am Samstag in Ergolding (Landkreis Landshut) ein menschliches Skelett und alarmierte die Polizei.

Die Beamten rückten laut Mitteilung vom Montag gemeinsam mit dem Kreisarchäologen an und stellten fest, dass das Skelett eines männlichen Erwachsenen kein Fall für die Kripo sei.

Den Erkenntnissen nach dürfte der Fund zwischen 4.200 und 4.800 Jahre alt sein. Der Fundort liegt nahe einem römischen Friedhof, der Ende der 1970er Jahre entdeckt worden war.

Erinnerung an Sensationfund: Im Herbst 2019 ging die Nachricht von Udo um die Welt

Im Herbst 2019 gab es einen Sensationsfund in unserer Region: Tübinger Forscher entdeckten in der Nähe von Kaufbeuren Knochen des ältesten bekannten Menschenaffen mit aufrechtem Gang entdeckt. Der hobbitgroße Udo gilt als „Missing Link“, also als fehlendes Bindeglied, der menschlichen Evolution. Mehr über Udo, den Ur-Allgäuer erfahren Sie hier.

Lesen Sie auch: Pfrontener findet riesigen seltenen Stein im Gemsteltal

Lesen Sie auch
Die Suche nach Udos Verwandten geht weiter: Seit 2018 lag eine Plane über der Fundstelle in der Hammerschmiede. Jetzt graben Forscher und Helfer dort wieder.
Tongrube Hammerschmiede

Menschenaffe Udo: Ausgrabungen werden zum steinigen Weg für die Forscher