Geglückte Rettungsaktion

Junge Frau befreit Fischotter aus Fangeisen in Niederbayern

Diesen süßen Nager hat eine 21-Jährige in Niederbayern in einem Fangeisen entdeckt. Dort war seine Pfote eingeklemmt.

Diesen süßen Nager hat eine 21-Jährige in Niederbayern in einem Fangeisen entdeckt. Dort war seine Pfote eingeklemmt.

Bild: unbekannt, dpa

Diesen süßen Nager hat eine 21-Jährige in Niederbayern in einem Fangeisen entdeckt. Dort war seine Pfote eingeklemmt.

Bild: unbekannt, dpa

Im niederbayerischen Hauzenberg hat eine 21-jährige Frau einen Fischotter in einem Fangeisen entdeckt und befreit. Die Polizei sucht nach dem Aufsteller.

Diesen süßen Nager hat eine 21-Jährige in Niederbayern in einem Fangeisen entdeckt. Dort war seine Pfote eingeklemmt.
dpa
16.09.2020 | Stand: 16:08 Uhr

Eine 21-Jährige hat auf einer Wiese in Niederbayern einen Fischotter in einem Fangeisen entdeckt. Das Tier sei mit seiner Pfote in der verbotenerweise ausgelegten Falle gefangen gewesen, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Dabei hatte es aber noch Glück: Eigentlich hätte die sogenannte Schwanenhalsfalle den Fischotter töten müssen, sagte ein Sprecher der Polizei. Gemeinsam mit einem Bekannten befreite die junge Frau am Dienstagvormittag das Tier, das sofort die Flucht ergriff.

Wer hat das Fangeisen aufgestellt?

Die Polizei sucht nun nach Zeugen in Hauzenberg (Landkreis Passau), um den unbekannten Aufsteller des Fangeisens zu finden.

(Anfang Juni wurden in Bad Hindelang (Oberallgäu) bereits zwei Biberbabys aus einem Kanalgitter befreit.)