Kontrolle widersetzt

Polizist wehrt sich gegen Spuckangriff: "Maskenverweigerer" stürzt und wird am Kopf verletzt

Ein Mann ohne Maske im Münchner Hauptbahnhof wehrt sich gegen eine Kontrolle. Als er versucht einen Polizisten zu bespucken, wehrt sich dieser.

Ein Mann ohne Maske im Münchner Hauptbahnhof wehrt sich gegen eine Kontrolle. Als er versucht einen Polizisten zu bespucken, wehrt sich dieser.

Bild: Martin Schutt, dpa (Symbolbild)

Ein Mann ohne Maske im Münchner Hauptbahnhof wehrt sich gegen eine Kontrolle. Als er versucht einen Polizisten zu bespucken, wehrt sich dieser.

Bild: Martin Schutt, dpa (Symbolbild)

Ein Mann läuft ohne Maske durch den Hauptbahnhof München. Bei der Kontrolle wird er aggressiv. Als er einen Polizisten anspucken will, kommt es zum Unfall.
25.06.2021 | Stand: 10:06 Uhr

In München ist am Donnerstagabend eine Kontrolle im Bahnhof eskaliert: Ein 46-jähriger Mann griff einen Mitarbeiter des Kreisverwaltungsreferats (KVR) und auch einen Polizisten an. Wie die Polizei mitteilte, entdeckten Mitarbeiter des KVR am Hauptbahnhof einen Mann, der ohne Mund-Nasen-Bedeckung unterwegs war. Als die Mitarbeiter den Mann gegen 21 Uhr kontrollierten und seine Personalien aufnehmen wollten, schubste dieser einen der Kontrolleure und schlug seine Hand weg.

Der Kontrolleur brachte den Mann daraufhin zu Boden. Als der Mann sich laut Polizei beruhigt hatte, halfen sie ihm wieder auf, woraufhin er erneut aggressiv wurde. Auch versuchte er wieder, nach dem 26-jährigen KVR-Mitarbeiter zu schlagen, weshalb ihn dieser erneut zu Boden brachte und fesselte. (Lesen Sie auch: Pilot verweigert Fluggästen Mitflug - Polizei holt Personen aus Flugzeug)

Mann versucht in München Polizisten zu bespucken

Auch als Bundespolizisten hinzukamen, blieb der Mann unkooperativ und verhielt sich nach Polizeiangaben aggressiv. Die Beamten brachten den Mann zur Polizeidienststellte, wo er versuchte, einen Polizisten zu bespucken. Der Beamte verhinderte das, indem er den Mann wegdrückte. Da der 46-Jährige laut Polizei stark betrunken war, taumelte er zurück, fiel und verletzte sich am Kopf. Er wurde mit einem Rettungswagen in eine Münchner Klinik gebracht.

Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,66 Promille. Neben dem Bußgeldverfahren erwartet den Mann auch ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter Körperverletzung.

Lesen Sie auch
##alternative##
Polizeieinsatz in Kempten

Mann rastet aus, weil Geschäft geschlossen ist - und verletzt einen Polizisten

Lesen Sie auch: Mann geht am Bahnhof Pasing mit Gitarre auf Polizisten los