Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Münchner Haus auf der Zugspitze

Bratwurst auf fast 3000 Metern - Zu Besuch im höchstgelegenen Haus Deutschlands

Gustl Wenrisch verkauft „Deutschlands höchste Bratwurst in der Semmel“ vor dem Münchner Haus auf der Zugspitze.

Gustl Wenrisch verkauft „Deutschlands höchste Bratwurst in der Semmel“ vor dem Münchner Haus auf der Zugspitze.

Bild: Michael Munkler

Gustl Wenrisch verkauft „Deutschlands höchste Bratwurst in der Semmel“ vor dem Münchner Haus auf der Zugspitze.

Bild: Michael Munkler

Seit 125 Jahren gibt es das „Münchner Haus“ auf der Zugspitze. Es ist ein Ort der Superlative, dessen Bau im Vorfeld für handfesten Krach gesorgt hat.
11.08.2022 | Stand: 12:00 Uhr

Die offizielle postalische Anschrift ist denkbar einfach: „Garmisch Partenkirchen, Nr. 1“. Auf fast 3000 Metern Höhe liegt die Alpenvereinshütte Münchner Haus. Es ist damit das höchstgelegene Haus Deutschlands. Vor 125 Jahren, im Sommer 1897, wurde es fertiggestellt. Auf 28.300 Mark summierten sich seinerzeit die Baukosten.