Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Kliniken

Pflegebonus macht Ärger: Gibt es Pfleger erster und zweiter Klasse?

Für Pflegekräfte, die sich um Corona-Kranke kümmern, gehört eine Schutzkleidung zur Ausrüstung. Für die beschwerliche Arbeit in den vergangenen Jahren wird ein Pflegebonus ausbezahlt – aber nicht allen.

Für Pflegekräfte, die sich um Corona-Kranke kümmern, gehört eine Schutzkleidung zur Ausrüstung. Für die beschwerliche Arbeit in den vergangenen Jahren wird ein Pflegebonus ausbezahlt – aber nicht allen.

Bild: Jens Büttner, dpa

Für Pflegekräfte, die sich um Corona-Kranke kümmern, gehört eine Schutzkleidung zur Ausrüstung. Für die beschwerliche Arbeit in den vergangenen Jahren wird ein Pflegebonus ausbezahlt – aber nicht allen.

Bild: Jens Büttner, dpa

Der neue Pflegebonus sollte eine Wertschätzung für das Personal sein. Doch an der Zahlung gibt es massive Kritik: Längst nicht alle profitieren davon.
29.11.2022 | Stand: 17:41 Uhr

Sarah Ruile ist sauer. Und wütend. Und – wahrscheinlich ist das das markanteste Gefühl – maßlos enttäuscht. "Jeder von uns hat in den vergangenen drei Jahren über 100 Prozent gegeben. Und trotzdem gehen wir jetzt leer aus“, sagt Ruile, Bereichsleiterin der Notaufnahme an der Uniklinik Augsburg. Das, worüber sie sich so ärgert, ist die Verteilung des Pflegebonus. Denn davon profitieren längst nicht alle Pflegekräfte. Das Nachsehen haben etwa diejenigen, die wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Sarah Ruile in einer Notaufnahme arbeiten.