Diesen Artikel lesen Sie nur mit
Oberbayern

Wer steckt hinter der dubiosen "Querdenker"-Schule?

Im oberbayerischen Landkreis Rosenheim wollten Eltern ihre Kinder nicht mehr in staatliche Schulen schicken.

Im oberbayerischen Landkreis Rosenheim wollten Eltern ihre Kinder nicht mehr in staatliche Schulen schicken.

Bild: Symbolfoto: Annette Riedl, dpa

Im oberbayerischen Landkreis Rosenheim wollten Eltern ihre Kinder nicht mehr in staatliche Schulen schicken.

Bild: Symbolfoto: Annette Riedl, dpa

Die illegale Einrichtung in Oberbayern ist der "Querdenker"- und "Reichsbürger"-Szene zuzuordnen. Eine Spur führt zudem nach Russland.
28.09.2021 | Stand: 19:25 Uhr

Auf den ersten Blick ist es ein ganz gewöhnliches Bauernhaus. Eines, das im idyllischen Oberbayern nicht weiter auffällt. Auf dem Gelände steht noch ein Holzstadel, gleich nebenan beginnt ein kleiner Wald, an einem Baum auf einer sattgrünen Wiese baumelt eine Schaukel. Bilderbuch-Bayern. Nur: Dieser erste Eindruck täuscht gewaltig. Gewöhnlich ist hier, in Schechen im Landkreis Rosenheim, nichts. Wie berichtet, haben Vertreter der sogenannten „Querdenker“- und „Reichsbürger“-Szene dort offenbar eine eigene Schule aufgebaut. Nun gibt es neue Details, wer hinter dem ominösen Projekt steckt.

  • Unbegrenzt alle Artikel lesen
  • 1 Monat für nur 0,99 € testen
  • Monatlich kündbar