Lebensmittel

Was hilft gegen Lebensmittelmotten im Kühlschrank?

Mangelnde Küchenhygiene ist selten die Ursache für Lebensmittelmotten. Wie man einen Befall verhindert.

Mangelnde Küchenhygiene ist selten die Ursache für Lebensmittelmotten. Wie man einen Befall verhindert.

Bild: Andrea Warnecke, dpa

Mangelnde Küchenhygiene ist selten die Ursache für Lebensmittelmotten. Wie man einen Befall verhindert.

Bild: Andrea Warnecke, dpa

Wenn aus dem Küchenschrank kleine Schmetterlinge kommen oder in der Müslipackung Klumpen zu sehen sind, ist das ein Zeichen für Lebensmittelmotten.

28.08.2020 | Stand: 07:49 Uhr

Wenn aus dem Küchenschrank kleine Schmetterlinge kommen oder in der Müslipackung versponnene Klumpen zu sehen sind, ist das ein sicheres Zeichen für einen Befall mit Lebensmittelmotten.

Mangelnde Küchenhygiene ist selten die Ursache, so die Verbraucherzentrale Bayern. „Die Motten kommen besonders im Sommer durch geöffnete Fenster in die Innenräume. Oder man schleppt sie beim Einkauf von Lebensmitteln ein, die in Kartons oder Tüten verpackt sind“, sagt Ernährungsexpertin Susanne Moritz.

Die befallenen Lebensmittel müssten möglichst schnell fest verschlossen in der Mülltonne außerhalb des Hauses entsorgt werden.

Raupen und Gespinste sind oft nicht nur in Mehl und Müsli zu finden. Sie tauchen meist im gesamten Vorratsschrank auf. Ritzen und Spalten sollten daher abgesaugt und Regale und Schränke gründlich feucht ausgewischt werden.

Vorbeugend ist es ratsam, Lebensmittel in gut schließende Behälter aus Glas, Metall oder lebensmittelgeeignetem Kunststoff zu füllen.

Wichtig sei es auch, die Vorräte kühl und trocken aufzubewahren und regelmäßig zu kontrollieren, so die Expertin.