Tragisches Unglück bei Hohenems

Einjähriges Kind stirbt bei Brand in Vorarlberg - Jetzt kennt die Polizei die Ursache für das Feuer

Bei einem Brand in Mäder bei Hohenems in Vorarlberg ist am Dienstag ein eineinhalb Jahre altes Kind gestorben.

Bei einem Brand in Mäder bei Hohenems in Vorarlberg ist am Dienstag ein eineinhalb Jahre altes Kind gestorben.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Bei einem Brand in Mäder bei Hohenems in Vorarlberg ist am Dienstag ein eineinhalb Jahre altes Kind gestorben.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Am Dienstag starb bei einem Wohnhaus-Brand in Mäder ein kleines Kind. Jetzt hat die Polizei in Vorarlberg neue Erkenntnisse zur Ursache des Feuers.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
25.11.2021 | Stand: 08:04 Uhr

Tragisches Unglück in Mäder bei Hohenems in Vorarlberg am Dienstag: Bei einem Brand in einem Mehrfamilien-Wohnhaus konnte ein eineinhalb Jahre altes Kind von den Rettungskräften nur noch tot geborgen werden. Es starb an einer Rauchgas-Vergiftung.

Jetzt hat die Polizei die Ursache für das Feuer herausgefunden: Ein Heizstrahler habe das Feuer in Mäder verursacht, teilen Ermittler des Vorarlberger Landeskriminalamts mit. Der Heizstrahler sei in Betrieb gewesen und habe im Zimmer des Kindes gestanden.

Brand in Mäder/Vorarlberg: Feuer bricht in Kinderzimmer aus

Der Brand war am Dienstagvormittag ausgebrochen. Als die Rettungskräfte eintrafen, stand das Kinderzimmer bereits lichterloh in Flammen. Für das Kleinkind kam jede Hilfe zu spät. Eine Frau (29) und ein Mann (33) erlitten schwere Brandverletzungen. Sie wurden umgehend in Spezialkliniken gebracht und befinden sich dort aktuell auf der Intensivstation.

Der Großeinsatz der Feuerwehr mit insgesamt 90 Rettern aus drei Vorarlberger Gemeinden verhinderte noch Schlimmeres bei dem tragischen Unglück. So konnten zwei Kinder vom Balkon gerettet werden. Weitere Bewohner und Ersthelfer zogen sich schwere Rauchgasvergiftungen zu. Sie wurden von Rettungskräften ebenfalls ins Krankenhaus gebracht.

Bei dem Großeinsatz nahe Altach waren laut Polizeimeldung im Einsatz:

  • Die Feuerwehren Mäder, Koblach und Götzis mit 90 Personen und zehn Fahrzeugen
  • Zwei Rettungshubschrauber, zwei Notarzthubschrauber
  • Drei Rettungswagen mit Besatzung
  • Ein Kriseninterventionsteam
  • Sieben Polizeistreifen und weitere Polizeibeamte.

Immer wieder Brände mit tödlichem Ausgang 2021 in Vorarlberg

Bei Bränden in Vorarlberg, dem österreichischen Nachbarbundesland zum Allgäu, sind 2021 bereits mehrere Menschen ums Leben gekommen. Nach einem Feuer in einer Wohnung in Dornbirn im Sommer ist ein 29-jähriger Deutscher ums Leben gekommen. In Bregenz-Vorkloster starb im selben Monat ein Mensch bei einem Feuer in einem Mehrparteienhaus. Fünf weitere Personen wurden verletzt.

Lesen Sie auch
##alternative##
Brand in Durach

Wohnungsbrand in Durach: Mehrfamilienhaus evakuiert - brach der Brand auf dem Balkon aus?

Mitte März 2021 zog sich eine 66-Jährige schwerste Verletzungen zu, als sie einen Schwedenofen in ihrer Wohnung mit Brandbeschleunigern anfeuern wollte. Dabei fing eine Couch Feuer, die Flammen breiteten sich rasch aus. Die Frau starb einige Wochen nach dem Feuer in der Unfallklinik Murnau in Bayern.

Mehr Nachrichten aus Vorarlberg, Tirol und ganz Österreich finden Sie laufend auf www.allgaeuer-zeitung.de/oesterreich.