Kitzbühel in Tirol

Ferrari kracht in Auto: Zwei Verletzte, hoher Schaden

Hoher Sachschaden entstand an diesem Ferrari nach einem Unfall in der Nähe von Kitzbühel.

Hoher Sachschaden entstand an diesem Ferrari nach einem Unfall in der Nähe von Kitzbühel.

Bild: ZOOM Tirol

Hoher Sachschaden entstand an diesem Ferrari nach einem Unfall in der Nähe von Kitzbühel.

Bild: ZOOM Tirol

Zwei Verletzte und ein beträchtlicher Sachschaden: Ein Ferrari-Fahrer erlebte in Kirchdorf (bei Kitzbühel) ein Unglück mit seinem Boliden.
##alternative##
Von Allgäuer Zeitung
08.05.2023 | Stand: 12:55 Uhr

Zwei Verletzte und ein demoliertes Luxus-Gefährt: Das ist die Bilanz eines Unfalls in Kirchdorf bei Kitzbühel, in den ein Ferrari verwickelt war. Wie die Polizei in Österreich mitteilt, ereignete sich der Unfall am Samstagvormittag. Ein 63-jähriger Österreicher wollte demnach mit seiner 66-jährigen Frau in seinem Ferrari von einer Hotelzufahrt zur Kreuzung bei der Loferer Straße (B 178) fahren.

(Lesen Sie auch: 49-Jähriger unterschätzt Leistung seines Sportwagens in Buchenberg - drei Verletzte, immenser Schaden)

Er hielt kurz an, fuhr dann aber wohl sofort in die Kreuzung ein, wie die Polizei schildert. Zur gleichen Zeit war ein 42-jähriger Österreicher mit seinem Auto in Richtung Lofer unterwegs. Der 42-Jährige konnte eine Kollision nicht mehr verhindern. Er prallte mit seinem Wagen frontal gegen das hintere linke Heck des roten Sportwagens. Dabei wurde das Rad aus dem Ferrari ausgerissen und in eine angrenzende Wiese geschleudert.

Ferrari kracht mit Auto zusammen: Beifahrerin und weiterer Autofahrer werden verletzt

Auch das zweite in den Unfall verwickelte Auto wurde schwer beschädigt. Die 66-jährige Österreicherin wurde mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus nach St. Johann/Tirol gebracht. Der 42-jährige Autofahrer zog sich laut Polizei ebenfalls leichte Verletzungen zu. Während der Unfallaufnahme war die B178 im Bereich der Unfallstelle nur einspurig befahrbar. Schnell voran ging erst mal nichts mehr.

Wie Medien berichten, wollte der Ferrari-Fahrer an einer Sportwagen-Parade teilnehmen. Der Sachschaden am Ferrari dürfte beträchtlich sein, wurde zunächst aber nicht weiter beziffert.

Das könnte Sie auch interessieren: Mit 78 Jahren ist der Allgäuer Kurt Porsche noch leidenschaftlich als Motorsportler unterwegs. Was er Senioren für Fahrtipps gilbt und an welchen Wettbewerben er noch teilnimmt, lesen Sie hier.