Seilbahn in Zams fährt nicht

Gewitter stoppt Seilbahn in Tirol

In Tirol konnte eine Seilbahn nicht mehr weiterfahren.

In Tirol konnte eine Seilbahn nicht mehr weiterfahren.

Bild: Arne Dedert, dpa (Symbolbild)

In Tirol konnte eine Seilbahn nicht mehr weiterfahren.

Bild: Arne Dedert, dpa (Symbolbild)

In Tirol konnte eine Seilbahn aufgrund des Gewitters nicht mehr weiterfahren. So wurden die Gäste aus den Kabinen geholt.
17.08.2021 | Stand: 11:17 Uhr

Der Stillstand einer Seilbahn in Tirol in Österreich ist nach Angaben des Betreibers durch Gewitter ausgelöst worden. Es kam zu Überspannungen, die die Signal- und Steuerungsanlagen störten, wie der Chef der Venet Bergbahnen AG in Zams, Walter Siegele, am Dienstag sagte.

22 Menschen und Hunde wurden aus der Seilbahn in Zams geholt

22 Menschen und vier Hunde wurden am Montag mit einer Drehleiter aus der bergwärts fahrenden Gondel aus rund zehn Metern Höhe geholt. Aus der talwärts fahrenden Gondel in den Ötztaler Alpen wurden fünf Gäste befreit. Verletzt wurde niemand. (Weitere Nachrichten aus Österreich lesen Sie hier.)

"Zu keinem Zeitpunkt war irgendjemand in Gefahr", sagte Siegele. Die Bergbahn führt auf 2200 Meter am Berg Venet. Sie soll am Donnerstag wieder regulär in Betrieb gehen.

Lesen Sie auch: Starkregen führt in Österreich zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen