Polizeieinsatz in Vorarlberg

Rottweiler beißt Polizisten in Vorarlberg - aggressiver Halter bekommt Anzeige

Der Hundebesitzer wird angezeigt, nachdem sein Rottweiler einen österreichischen Polizisten gebissen hat.

Der Hundebesitzer wird angezeigt, nachdem sein Rottweiler einen österreichischen Polizisten gebissen hat.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Der Hundebesitzer wird angezeigt, nachdem sein Rottweiler einen österreichischen Polizisten gebissen hat.

Bild: Benedikt Siegert (Symbolbild)

Wegen gezündeter Pyrotechnik fahren Polizisten zu einem Einsatz in Lauterach in Vorarlberg. Dort wird der 25-jährige Beamte von einem Rottweiler gebissen.
03.08.2021 | Stand: 13:05 Uhr

Ein 25-jähriger Polizist ist bei einem Einsatz Lauterach im Bundesland Vorarlberg von einem Rottweiler gebissen worden. Nach Polizeiangaben teilte ein Anrufer am Montagabend mit, dass in Lauterach Pyrotechnik gezündet werde. Eine Polizeistreife traf dort eine Gruppe Personen an.

Während die beiden Polizisten die anwesenden Personen ansprachen, kam ein Hund auf die Beamten zu. Da der Rottweiler laut Polizei keinerlei Aggression erkennen ließ, sprachen die Beamten weiter mit den Personen.

Rottweiler beißt 25-jährigen Polizisten in die Hand

Unerwartet biss der Hund jedoch einem der Polizisten in die rechte Hand. Der 25-Jährige schlug auf die Schnauze des Hundes. Daraufhin entfernte er sich. Da sich der 44-jährige Hundebesitzer aggressiv verhielt, wurden weitere Streifen angefordert.

Der 25-jährige Beamte wurde vor Ort verarztet und im Krankenhaus weiter ambulant behandelt. Er zog sich eine blutende Handverletzung zu.

Der 44-Jährige wird wegen aggressiven Verhaltens, Übertretung nach Pyrotechnikgesetz und fahrlässiger Körperverletzung angezeigt.

Lesen Sie auch
##alternative##
Betrunkener will flüchten

18-Jähriger attackiert Menschen in Dornbirn: Polizisten mit Tritten verletzt

Mehr Nachrichten und Polizeimeldungen aus Österreich lesen Sie hier.