Notlandung in Tirol

17-jähriger Pilot muss mit seinen Segelflugzeug in Tirol notlanden

Eine Segelflugzeug gleitet am blauen Himmel hinter den Blüten einer Blutpflaume. +++ dpa-Bildfunk +++

Eine Segelflugzeug gleitet am blauen Himmel hinter den Blüten einer Blutpflaume. +++ dpa-Bildfunk +++

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

Eine Segelflugzeug gleitet am blauen Himmel hinter den Blüten einer Blutpflaume. +++ dpa-Bildfunk +++

Bild: Karl-Josef Hildenbrand, dpa (Symbolbild)

Wegen fehlender Thermik musste ein junger Pilot auf dem Weg von Königsdorf in Richtung Tirol eine Notlandung machen. Das Unglück ging glimpflich aus.
11.05.2022 | Stand: 08:16 Uhr

Mit seinem Segelflugzeug ist ein 17-jähriger Pilot am Dienstag Tirol notgelandet. Wie die Polizei mitteilt, startete der junge Mann in Königsdorf (Landkreis Bad Tölz) und flog in Richtung Tirol.

Unfall in Rotholz: Jugendlicher muss mit Segelflugzeug notlanden

Wegen fehlender Thermik verlor er am Abend an Höhe und musste bei Rotholz bei Strass im Zillertal notlanden. Der Pilot wurde nicht verletzt. Am Flugzeug entstand laut Polizei kein Schaden. Um das Flugzeug wieder zurück nach Deutschland zu bringen, baute der 17-Jährige es auseinander.

Mehr Nachrichten aus Vorarlberg, Tirol und ganz Österreich finden Sie laufend auf www.allgaeuer-zeitung.de/oesterreich.

Für nur 0,99 € einen Monat alle exklusiven AZ Plus-Artikel auf allgaeuer-zeitung.de lesen
Jetzt testen
Ausblenden | Ich habe bereits ein Abo.