Polizeikontrolle

Reutte: Verfolgungsjagd am Fernpass

Zu einer Verfolgungsjagd ist es zwischen einem 37-jährigen Autofahrer und einer Polizeistreife am Samstag auf der B 179 in Richtung Fernpass gekommen.

Zu einer Verfolgungsjagd ist es zwischen einem 37-jährigen Autofahrer und einer Polizeistreife am Samstag auf der B 179 in Richtung Fernpass gekommen.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

Zu einer Verfolgungsjagd ist es zwischen einem 37-jährigen Autofahrer und einer Polizeistreife am Samstag auf der B 179 in Richtung Fernpass gekommen.

Bild: Carsten Rehder, dpa (Symbolbild)

Weil er zu schnell unterwegs war, hält die Polizei einen 37-Jährigen auf der B 179 an. Ein Beamter riecht Marihuana. Der Autofahrer bekommt Panik und flieht.
21.03.2021 | Stand: 10:59 Uhr

Zu einer Verfolgungsjagd ist es zwischen einem 37-jährigen Autofahrer und einer Polizeistreife am Samstag auf der B 179 in Richtung Fernpass gekommen.

Weil er zu schnell unterwegs war, hielt die Polizei den 37-Jährigen am Samstag auf der B 179 von Reutte kommend in Fahrtrichtung Fernpass an. Dabei konnte ein Beamter deutlichen Marihuana-Geruch aus dem Fahrzeuginnern wahrnehmen. Die Polizisten forderten den Mann auf, das Auto weiter an den Fahrbahnrand zu lenken. Dabei geriet der 37-Jährige laut Polizeibericht offensichtlich in Panik, startete den Pkw, gab Gas und floh.

Reutte: Verfolgungsjagd am Fernpass

Ein Polizist versuchte durch einen Griff in das geöffnete Beifahrerfenster den Mann an der Flucht zu hindern, stürzte dabei aber und zog sich Prellungen und Verstauchungen im Rückenbereich zu. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf und holten den Mann am Fernpass ein, woraufhin dieser dann freiwillig stehen blieb. Die Beamten stellten laut Polizei die Drogen im einstelligen Grammbereich sicher. Denn Mann erwartet nun eine Anzeige.

Lesen Sie auch: Zillertal: Deutscher Gleitschirmpilot stürzt in Tirol aus 50 Metern Höhe ab